Die Dachstuhlkonstruktion bestimmt den Innenausbau

Je steiler das Dach wird, desto mehr Faktoren muss man bei der Dachkonstruktion, beim Innenausbau und der Raumnutzung berücksichtigen.

Dachstuhl aus HolzDachstuhl aus HolzDachstuhl aus Holz[1351842166913744.jpg]
Sichtbare Holzbalken im Raum oder nicht? Sie entscheiden! © iStockphoto.com/RichVintage

Dachstuhl aus Vollholz oder Beton?

Außer bei modernen Flachdächern kommt beim Dachstuhl meistens Vollholz zum Einsatz. Langsam beginnt sich aber auch der Trend zu Fertigelementen teils aus Beton abzuzeichnen.

Mehr Freiraum durch ein Sparrendach

Ideal für den Dachbodenausbau ist ein Sparrendach, bei dem Dachschrägen und Boden im Querschnitt ein Dreieck bilden. Das Dach sitzt also mit seinem ganzen Gewicht auf den Außenwänden auf.

Vorteil: Keine Stützen oder Streben, die in den Raum ragen, außer man mag den Charme einer offen liegenden Dachkonstruktion. Als Untervariante des Sparrendachs bietet das Kehlbalkendach mehr Stabilität, denn der Kehlbalken verbindet die Dachsparren in der Horizontalen.

Pfettendach für schwere Dächer

Bei einer Dachkonstruktion mittels Pfetten verteilt sich die Last des Daches nicht nur auf die Außenwände, sondern auch auf die darunter liegenden, tragfähigen Innenwände. Diese Variante eignet sich bei großen, hohen und damit schweren Dächern bzw. auch, wenn offene Holzstützpfeiler den Innenraum beleben sollen.