Nadelschnittholzkonferenz Berlin

Österreich ist ein bedeutender Nadelschnittholz-Produzent. Jährlich muss ein Drittel des Gesamtverbrauchs unserer Sägeindustrie (4 – 5 Mio. fm) importiert werden. Darum hat Österreich einen der höchsten Rundholzpreise der Welt.

HolzbretterHolzbretterHolzbretter[1415880775883636.jpg]
© RWA
Die größten europäischen Schnittholzproduzenten 2014:
  • 21 Mio. cbm (Deutschland) 
  • 17,5 Mio. cbm (Schweden)
  • 11 Mio. cbm (Finnland)
  • 9,2 Mio. cbm (Österreich)
Nicht einbezogen in die Statistik ist Russland, da es statistische Unregelmäßigkeiten aufweist. Die offizielle Produktionsmenge liegt in Russland bei 31 Mio. cbm.

Wenn man sich die Produktionsmengen von 2014 ansieht, dann sind Deutschland (+ 14 %) und Schweden (+ 9,4 %) die Gewinner, während Finnland (- 18,5 %) und Österreich (- 15,7 %) Produktionseinbußen hinnehmen mussten. Insgesamt wächst die Produktionsmenge in Europa von 2013 auf 2014 um 7 %, wobei das Wachstum fast ausschließlich auf Schweden, Rumänien, Lettland und Russland zurückzuführen ist.

Wo wird das Holz in Europa benötigt?

Die größten Verbraucher von Nadelschnittholz in Europa sind 2014 Deutschland mit 18.02 Mio. cbm sowie Großbritannien und Frankreich mit knapp je unter 9 Mio. cbm. Der Hauptmarkt der Österreicher – Italien – hat seinen Verbrauch in den letzten 8 Jahren fast halbiert. Allerdings zeichnet sich eine Trendwende ab und es besteht Hoffnung, dass Österreich in den nächsten Jahren wieder einige hunderttausend Kubikmeter mehr liefern kann.

Wichtige Exportmärkte außerhalb Europas

Für die USA wird ein starker Anstieg der Exporte aus Europa (2014: 800.000 cbm) erwartet. Allerdings werden die Werte von 2007 nicht mehr erreicht werden. Immer wichtiger wird die Levante (Nordafrika und arabischer Raum): Anstiegsraten von 20 und mehr Prozent werden erwartet. Voll darauf fokussiert hat sich Rumänien, welches zwei Drittel seiner Exporte in diese Regionen liefert. Während in Japan aus demographischen Gründen keine Zuwächse zu erwarten sind, gilt China als der Hoffnungsmarkt: Zum Beispiel wurden im Vorjahr dort 11,5 Mio. Wohnungen errichtet, in den USA hingegen nur knapp über 700.000. Allerdings ist China ein Markt mit billigem Holz, der hauptsächlich aus Russland bedient wird. Wenn sich das ändert, bestehen große Exportchancen für europäisches Schnittholz.

Die österreichischen Vertreter der „International Softwood Conference“ (Internationale Nadelschnittholz Konferenz), die Mitte Oktober 2014 in Berlin stattfand, sehen mittelfristig gute Chancen. Allerdings wird man sich in der Weiterverarbeitung stärken müssen und die Bearbeitung neuer Exportländer forcieren. Auf sinkende Rundholzpreise zu hoffen wird wohl die falsche Strategie sein, denn Experten sehen diese mittelfristig stabil im deutschsprachigen Raum.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!