Österreichische Ackerfläche fällt heuer voraussichtlich geringer aus

AMA: Bioanbau nimmt weiter zu - Weichweizenfläche auf Tiefpunkt.

Wien, 29. Mai 2017 (aiz.info). - Eine deutliche Veränderung des Feldfruchtanbaus in Österreich in diesem Jahr zeigt die vorläufige Flächenauswertung der Mehrfachanträge der Agrarmarkt Austria. Demnach sind insbesondere Sojabohne und Körnermais die größten Gewinner der diesjährigen Flächenverschiebungen, während der Anbau von Weichweizen, Dinkel und Ölkürbis von den Landwirten aus unterschiedlichen Motiven zurückgenommen wurde. Die gesamte Ackerfläche dürfte 2017 um 1% geringer ausfallen als im Vorjahr, bei Getreide allein geht die AMA derzeit von einem Rückgang um 4% aus. Die Nachfrist für die Einreichung des Mehrfachantrags läuft noch bis 31. Mai. Dadurch können sich die Daten noch ändern. Die nächste Auswertung wird voraussichtlich Mitte Juni zur Verfügung stehen.