Pastinaken ernten und Wurzelsperre einbauen

Gartentipp November: Pastinaken ernten, Wurzelsperre einbauen oder Baumstümpfe ausgraben sind Arbeiten, die an frostfreien Tagen erledigt werden können.

Pastinaken ernten

Pastinaken[1451894082147540.jpg]
Pastinaken © RWA
Fast in Vergessenheit geraten, erleben die Pastinaken eine wahre Renaissance. Die süßlich schmeckenden Pastinaken kann man im Gartenbeet von März bis Mai aussäen. Geerntet wird das Wintergemüse, je nach Aussaat, von September bis ins Frühjahr hinein. Der Boden darf beim Ernten allerdings nicht gefroren sein.

Nicht nur wir schätzen das Wintergemüse, sondern auch die Wühlmäuse. Knabbern die Tiere das Wurzelgemüse an, so graben Sie die Pastinaken vorsichtig mit einer Grabegabel aus. Lagern Sie das Gemüse in einer mit Sand gefüllten Kiste im Keller. Alternativ können Sie die Pastinaken auch putzen, schälen, in kleine Würfel schneiden und einfrieren.

Rhizomsperre für Bambus und Essigbaum

Der Bambus ist robust und daher sehr pflegeleicht. Er wächst bevorzugt auf humusreichem, gut durchlässigem Boden. Die Lichtverhältnisse spielen für ihn keine Rolle. Egal ob Sonne, Schatten oder Halbschatten: Er gedeiht überall prächtig. Die Pflanze ist auch resistent gegen Schädlinge. Sie hat nur einen Nachteil: Die Rhizome (Wurzeln) breiten sich sehr schnell und weitläufig aus. Damit sich die Wurzeln der Pflanze weder im eigenen, noch im Garten des Nachbarns verzweigen, sollte man eine Rhizomsperre einbauen.

Die Rhizomsperre ist eine Kunststoffplane, die man als Meterware bekommt. Heben Sie rund um den Wurzelballen einen schmalen und ungefähr 70 cm tiefen Graben aus. Messen Sie den Umfang und verbinden Sie die zugeschnittenen Kunststoffbahnen mit einer Klemmschiene. Dann versenken Sie die ringförmige Rhizomsperre senkrecht in den Boden. Dabei sollten 5 - 6 cm der Kunststoffbahn über der Erdoberfläche herausschauen. Die Wurzelausläufer, die sich außerhalb der Sperre befinden, müssen unbedingt ausgegraben werden. Einfacher ist es natürlich, wenn Sie eine Rhizomsperre verlegen, bevor Sie eine Bambuspflanze einsetzen.

Den gleichen Arbeitsvorgang können Sie z.B. beim Essigbaum und bei Ziergräsern vornehmen.

Baumstümpfe ausgraben

Baumstumpf[1448263405158878.jpg]
Baumstumpf © RWA
Kleinere Bäume kann man durchaus selber ausgraben. Sägen Sie den Baum nicht bis zum Boden um, sondern lassen Sie mindestens 1 m Baumstamm über. Graben Sie um den Stamm in einem Radius von 120 cm einen kleinen Graben und schneiden oder hacken Sie die Wurzeln rundherum ab. Dann stechen Sie mit einem Spaten die restlichen Wurzeln unter den Baumstumpf ab und wackeln am Stamm so lange hin und her, bis sich der Baumstumpf herausheben lässt.

Das Ausgraben von größeren Bäumen sollten Sie den Profis überlassen. Wir sind Ihnen beim Vermitteln eines Gartenexperten gerne behilflich.

Gartenhandwerkzeug aus unserem Sortiment

Fragen Sie Ihren Fachberater

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und lassen Sie sich von unseren Gartenexperten beraten!
Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!