Pflanzenschutz für die Sojabohne

Zufriedenstellende Sojabohnenerträge sind nur mit einer erfolgreichen Unkraut- und Ungrasbekämpfung sicherzustellen. Das Herbizidspektrum ist überschaubar.

Sojabohnen-FeldSojabohnen-FeldSojabohnen-Feld[142779504632892.jpg]
© Agrarfoto.at
Ist zum Anwendungszeitpunkt der Boden feucht und feinkrümelig, wären das gute Bedingungen für einen Einsatz von Vorauflaufherbiziden. Folgende Produkte stehen für den Pflanzenschutz bei Soja zur Verfügung:
  • Artist (Reg.Nr. 2913)
  • Stomp Aqua (Reg.Nr. 3107)
  • Spectrum Plus (Reg.Nr. 3397)
  • Dual Gold (Reg.Nr. 2771).
Artist wird mit 2 kg/ha empfohlen. Auf leichten Böden (Empfehlung: 1,5 kg/ha) und nach stärkeren Niederschlägen kann es zu Verträglichkeitsproblemen kommen. Die Ablagetiefe der Sojabohne soll mindestens 4 cm betragen. Bei den Sorten Daccor, ES Senator und ES Mentor kann es zu Verträglichkeits problemen kommen.

Stomp Aqua kann mit 1,5 l/ha in Kombination mit 1,5 – 2 l/ha Successor 600 (Reg.Nr. 2881) in Tankmischung eingesetzt werden. Leider sind nach einem Stomp Aqua-Einsatz bei bestimmten Wetterbedingungen immer wieder Einschnürungen im Wurzelhalsbereich bei den Sojapflanzen festzustellen. Spectrum Plus ist seit 2014 neu auf dem Markt. Der Einsatz wird mit 2,5 l/ha empfohlen.

Spectrum Plus besteht aus Stomp Aqua und Successor 600. Sollen im Vorauflauf speziell Hirsen ausgeschaltet werden, können wir die Anwendung von Dual Gold mit 1,25 l/ha empfehlen. Eine weitere Behandlung gegen breitblättrige Unkräuter ist dann aber in jedem Fall notwendig.

Nachauflauf: Zwei Produkte

Nachtschatten im Soja[1427795043658354.jpg]
© Agrarfoto.at
Basagran ist Geschichte. Geblieben sind Harmony SX (Reg.Nr. 2941) und Pulsar 40 (Reg.Nr. 3575, Notfallszulassung nach Art. 53 vom 1.04.-30.06.).

Pulsar 40 braucht das nötige Fingerspitzengefühl des sachkundigen Pflanzenschutzmittelanwenders, was Aufwandmenge und Einsatzzeitpunkt betrifft. Tritt das Problemunkraut Schwarzer Nachtschatten nicht stark auf, kann durchaus auch mit reduzierten Aufwandsaufmengen gearbeitet werden: 0,5 l/ha Pulsar 40 + 7,5 g/ha Harmony SX + 0,1 % Optiwett CS-7. In der Praxis wird diese Mischung aber öfters auch zwei Mal ausgebracht.

Wurzelunkräuter: Was tun gegen Distel?

Wurzelunkräuter können in der Sojabohne nur schwer kontrolliert werden. Am ehesten funktioniert die Bekämpfung mit 0,75 l/ha Pulsar 40. Voraussetzung für eine zufriedenstellende Sojabohnen-Verträglichkeit ist eine gut ausgebildete Wachsschicht. Ungräser sind im Nachauflauf leicht zu kontrollieren. Viele Gräsermittel besitzen eine Zulassung in der Sojabohne. Wir empfehlen die Anwendung immer solo bei ausreichender Luftfeuchtigkeit, um eine entsprechende Kulturverträglichkeit und Wirkung sicherstellen zu können.
Ihr Pflanzenschutzberater in Ihrem Lagerhaus steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!