Zimmerpflanzenpflege

So kuschelig die langen Herbst- und Winterabende für uns sind, für unsere Zimmerpflanzen bedeuten sie einen ziemlichen Stress, denn meist leiden sie unter zu wenig Licht.

Experten-Tipp für den Dezember von Biogärtner Karl Ploberger.

Zimmerpflanzen benötigen im Winter viel Licht

Im Winter sind Vorhang, Jalousie oder Rollo für die Zimmerpflanzen Gift! Das wohl größte Problem in unseren zentralgeheizten Räumen ist die trockene Luft. Sie bringt ideale Voraussetzungen für eine Invasion von Spinnmilben. Daher große Blumenuntersetzer mit Tongranulat anfüllen, kleineren Untersetzer mit der Topfpflanze drauf und nun das Granulat feucht halten. Die Pflanze steht aber nicht im Wasser.

 

So wichtig der Fensterplatz ist, die kalte Luft beim Lüften oder die eiskalte Fensterbank sind eine große Gefahr. Daher die Pflanzen immer auf ein Stück Styropor stellen.

 

Weiters wichtig: Staub von den Blättern entfernen und nicht zu viel gießen, sonst kommen die Trauermücken. Am besten kalkfreies Regenwasser verwenden, dann gibt es keine grauen Beläge auf der Erde.

Die besten Gartentipps von Karl Ploberger[136118125440757.jpg]
© Karl Ploberger

Noch mehr Ratschläge gibt es im Buch "Die besten Gartentipps für intelligente Faule" von Karl Ploberger. Das Buch ist gemeinsam mit Hobbygärtnern und -gärtnerinnen entstanden und in allen teilnehmenden Lagerhäusern erhältlich.

 

Titel: Die besten Gartentipps für intelligente Faule

Autor: Karl Ploberger

Verlag: Cadmos GmbH

ISBN: 978-3-8404-7519-1

Preis: Euro 19,90*

 

www.biogaertner.at

Autor:
Karl Ploberger