Mit Kärcher Solarmodule reinigen

Mit „iSolar“, einem neuen Zubehör für Hochdruckreiniger von Kärcher, können Sie Photovoltaikmodule effizient reinigen und dadurch den Stromertrag erhöhen.

Reinigung von PhotovoltaikmodulenReinigung von PhotovoltaikmodulenReinigung von Photovoltaikmodulen[1383227481128961.jpg]
© Kärcher
Der Stromertrag von Solarmodulen kann sich durch Verschmutzungen um bis zu 20 % verringern. Darum bietet Kärcher ein neues Zubehör für Hochdruckreiniger: Mit iSolar, einem an einer Teles-kopstange befestigten System mit rotierenden Bürsten, können je nach Ausführung bis zu 1.500 m² Modulfläche gesäubert werden. iSolar wurde von der DLG (Deutsche Landwirtschafts- Gesellschaft e.V.) zertifiziert.

Einfache Reinigung mit derTeleskoplanze

Die beiden Scheibenbürsten mit kratzfreier Beborstung aus Nylon werden durch das Wasser aus dem Hochdruckreiniger im Niederdruck-Betrieb gegenläufig angetrieben und lassen sich ohne Kraftaufwand in Bahnen führen. Sie sind an der Teleskoplanze befestigt, die sich stufenlos auf eine Länge von bis zu 14 m ausfahren lässt. Dank ihres hochwertigen Materials (Karbon bzw. Karbon-Verbundstoff) ist sie leicht und stabil. Die Wasserzufuhr kann über einen Kugelhahn an der Lanze ein- und ausgeschaltet werden. Alle Anschlüsse sind aus Messing und Edelstahl gefertigt, um Korrosion vorzubeugen.
Photovoltaikmodule reinigen © Kärcher

Auch für kleinere Fläche geeignet

Für kleinere Flächen ist das Zubehör auch mit einer Bürste erhältlich:

Zusätzlich können

  • ein Reinigungsmittel, das die Alurahmen nicht angreift und streifenfrei abtrocknet,
  • ein mobiles Wasserenthärtungssystem gegen Kalkflecken und
  • eine Absturzsicherung für den Anwender verwendet werden.

iSolar kann mit jedem professionellen Kärcher Hochdruckreiniger mit einer Fördermenge ab 700 l/h betrieben werden.

 

Kommen Sie in Ihr Lagerhaus und erkundigen Sie sich nach dem iSolar von Kärcher.