Harvestereinsatzplanung in der Durchforstung

Eine gut organisierte Planung von Harvestereinsätzen hilft Kosten zu sparen und dadurch einen höheren Erlös zu erzielen. In der derzeitigen Marktlage (Stand März 2011) können Pflegemaßnahmen positiv abgeschlossen werden.

In der Regel fallen bei Harvestereinsätzen größere Mengen an Holz an. Eine genaue Koordination zwischen Harvester (Erntemaschine) und Forwarder (Rückemaschine) ist sehr wichtig. Dabei ist das Wissen über die anfallende Holzmenge nötig. Die reibungslose Abfuhr des Holzes - bei jedem Wetter zu befahrbaren Straße oder Forststraße - durch den Lkw muss gewährleistet sein.

Vorzeitige Planung der Einsätze

[1302179305.jpg][1302179305.jpg][1302179305.jpg][1302179305.jpg]
© RWA
Mit der Organisation des Einsatzes muss früh genug begonnen werden. Nicht nur das Unternehmen muss über den Zeitpunkt rechtzeitig Bescheid wissen. Auch eine eventuelle Auszeige des Bestandes muss vor Beginn des Einsatzes durchgeführt werden. Die zu bearbeitenden Bestände sollen der Maschine angepasst werden. Wenn alle diese Punkte abgeklärt und bestens organisiert sind, werden die Kosten je Erntefestmeter (Efm) geringer ausfallen.


Nicht jeder Bestand ist harvestertauglich. Sind die Gelände-, Boden- oder Bestandesverhältnisse so beschaffen, dass ein Einsatz eines Harvesters nicht möglich ist, so kann nur motormanuell geerntet werden.

Erfahrung und Kompetenz mit Harvestergeräte

Der Preis soll aber nicht alleine der Grund für die Wahl eines Unternehmens sein. Große Maschinen wie Harvester haben immer wieder mit Vorurteilen zu kämpfen. Schlecht organisierte Einsätze und ungenügend ausgebildete Fahrer können leicht große Schäden am verbleibenden Bestand verursachen. Deshalb sind Erfahrung und Kompetenz sehr wichtig.

Wichtige Punkte bei der Einsatzplanung:

  • Zeitpunkt (fester Boden!)
  • Menge an anfallendem Holz
  • Überstellung der Maschinen
  • Abfuhr des Holzes Unternehmerwahl

Durchforstungsholz ist gefragt

Bei der derzeitigen Marktlage soll ein besonderer Augenmerk auf Durchforstungen gelegt werden. Durchforstungen sind Pflegearbeiten, die nicht immer gewinnbringend sind. Gerade im Frühjahr können anstehende Pflegemaßnahmen gesetzt werden und ein Pflegeeingriff kann zu einem positiven Deckungsbeitrag führen. Außerdem gibt es für diverse Pflegeeingriffe Förderungen, die vor Beginn der Maßnahme angesucht werden müssen.

Nähere Information rund um die Koordination von Harvestereinsätzen und Durchforstungen erhalten Sie bei Ihrem Holzeinkäufer der Lagerhäuser.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!
Autor:
Ing. Florian Fellinger, RWA Holzabteilung