Positives Bilanzergebnis für Lagerhaus-Genossenschaft Korneuburg

Ein guter Geschäftsverlauf sowie erfolgreich umgesetzte Projekte prägten das Geschäftsjahr 2016, das im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung analysiert wurde.

[1500282034813619.jpg][1500282034813619.jpg]
GF Leopold Scheibböck, Johannes Bernsteiner (RLB NÖ-Wien), RWA-GD Reinhard Wolf, Obm. Johann Hendler, Anton Fitzthum (Raiff. Revisionsverband), LTC-GF Andreas Gruber, Günther Harold (Raiff. Regionalbank Gänserndorf), Lagerhaus AR-Vorsitzender Johann Maisser. © Lagerhaus-Genossenschaft Korneuburg und Umgebung
Die Lagerhaus-Genossenschaft Korneuburg und Umgebung präsentierte auf der Generalversammlung Ende Juni in Tresdorf ein positives Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016. Darüber hinaus wurde vor ca. 120 teilnehmenden Mitgliedern Bilanz über eine Reihe an im Vorjahr erfolgreich abgeschlossenen Projekten gezogen. Thema der Generalversammlung war zudem das gemeinsame Digitalisierungs-Projekt des Lagerhaus-Verbunds, auf das sich die Genossenschaft Korneuburg derzeit intensiv vorbereitet.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir im Geschäftsjahr 2016 bei schwierigen Umfeldbedingungen trotz eines leichten Umsatzrückgangs von zwei Prozent ein positives Bilanzergebnis präsentieren können. Bei den getätigten Investitionen war für uns insbesondere die Eröffnung des Weincenters in Wolkersdorf ein wichtiger Meilenstein, mit dem wir den Wein- und Obstbauern aus unserer Region nun eine ganz besondere Infrastruktur und Betreuung anbieten können“, so Leopold Scheibböck, Geschäftsführer der Lagerhaus-Genossenschaft Korneuburg und Umgebung im Rahmen der Generalversammlung, die am 22. Juni im Opel-Autohaus in Tresdorf stattfand. Zum guten Ergebnis und der Entwicklung der Genossenschaft gratulierte auch RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf, der als Gastredner über die Vorteile der genossenschaftlichen Unternehmensform sprach.

Neuerungen im Lagerhaus Korneuburg

Der Neubau des Weinbaucenters in Wolkersdorf sowie die Erweiterung des Elektrobetriebs in Ernstbrunn um ein Verkaufslokal mit einem breiten Angebot an Elektrogeräten waren Projekte, die 2016 erfolgreich abgeschlossen wurden, berichtete Lagerhaus-Obmann Johann Hendler vor ca. 120 teilnehmenden Mitgliedern. Darüber hinaus wurde der Autohandel am Standort Ernstbrunn neu organisiert. In einem der modernsten Schauräume im Weinviertel wird nun eine breite Palette an Kraftfahrzeugen der Marke Nissan präsentiert. Damit einhergehend ist die angeschlossene Werkstätte nun neben Peugeot sowie Subaru auch für Nissan zertifiziert.
Der Standort in Schleinbach ist seit dem Jahr 2016 auch für die Übernahme von Bio-Produkten zertifiziert. Ab der Ernte 2017 bietet die Genossenschaft hierfür in der Siloanlage eine Kapazität von 3.000 Tonnen. Konventionelle Ware kann ebenso weiterhin angeliefert werden. Als aktuelles Projekt wurde im Rahmen der Generalversammlung die Errichtung einer neuen, zweiten Kartoffellagerhalle in Gerasdorf präsentiert, die derzeit Form annimmt. Hier entsteht für den Partner Kelly’s eine Kühllagerhalle für Kartoffeln mit einer Kapazität von 4.000 Tonnen. Diese wird diesen August fertiggestellt und kann damit ab September befüllt werden. Großen Aktualitätsgehalt hat darüber hinaus das Digitalisierungs-Projekt des Lagerhaus-Verbunds, das voraussichtlich Mitte 2018 startet. Auf dieses bereitet sich die Genossenschaft derzeit intensiv vor, da insbesondere die Harmonisierung der Daten und Prozesse eine große Herausforderung darstellt.