Raps: Kultur für Profis mit guten Chancen

Raps ist gefragt. Das richtige Saatgut, eine gekonnte Kulturführung und die passende Vermarktung bilden eine starke Basis für gute Deckungsbeiträge.

Raps - eine Kultur mit ChancenRaps - eine Kultur mit ChancenRaps - eine Kultur mit Chancen[1465993262437687.jpg]
© RWA
Raps ist seit den 1990er-Jahren eine der weltweit wichtigsten Ölsaaten. Die Nachfrage nach Rapsöl für die Lebensmittelindustrie und die Kraftstoffproduktion ist ungebrochen hoch. Die Nebenprodukte der Ölgewinnung, der Rapskuchen oder Rapsextraktionsschrot, sind ein begehrtes eiweißreiches Futtermittel. Erfolgreicher Rapsanbau beginnt bei der Sortenwahl. Nutzen Sie die Vorteile der Hybrid-Rapssorten von Die Saat.

Das spricht für den Rapsanbau

Aus agronomischer und betriebswirtschaftlicher Sicht ist Raps eine gute Wahl:
  • Raps hat eine gute Vorfruchtwirkung,
  • birgt ein hohes Ertragspotenzial (bei professioneller Kulturführung),
  • bietet die Grundlage für gute Deckungsbeiträge,
  • bringt hohe Eiweißerträge pro Hektar,
  • ist idealer Gülleverwerter für Veredelungsbetriebe und
  • ist die erste ergiebige Bienenweide ab Mitte April.

Die richtigen Nährstoffe

Raps bevorzugt für hohe Erträge tiefgründige Böden mit gutem Kulturzustand, ausreichender Kalk- und gleichmäßige Wasserversorgung. Raps zeigt aber auch zufriedenstellende Entwicklungserfolge auf sandigen und leichten Böden, wobei der Wasserhaushalt mit ertragsentscheidend ist.

Raps ist eine jener Kulturen, die sehr zeitig Stickstoff (N) und Schwefel (S) benötigen. Ab einer Bodentemperatur von 5° C beginnen Vegetation und Nährstoffaufnahme. Das sollte man für die zeitliche Wahl der ersten Applikation berücksichtigen.

Beim Einsatz von N-stabilisierten Düngern besteht gesetzlich die Möglichkeit, auch höhere Mengen als 100 kg N/ha in Form einer Einmalapplikation auszubringen. Das erübrigt eine Gabenteilung, eine Überfahrt kann eingespart und somit können Arbeitsspitzen gebrochen werden. Ganz wichtig ist jedenfalls auch die Versorgung mit Schwefel (S), da Raps einen nennenswerten Bedarf von bis zu 60 kg/ha aufweist.

Viele Versuche in den letzten Jahren haben gezeigt, dass im Frühjahr die Zufuhr von frischem Phosphor und Kalium über eine NPK-Düngung, im Gegensatz zur alleinigen Stickstoffdüngung, Ertragszuwächse bringt. Dies speziell dann, wenn diese Grundnährstoffe nicht im vorangegangenem Herbst eingebracht wurden.

Nutzen Sie zur Berechnung der optimalen Nährstoffkombination den Düngerrechner auf www.düngerplan.at!

Raps schützen sichert Ertrag

  • Durch den Wegfall der Neonicotinoid-Beize ist verstärkt auf den Befall mit Rapserdfloh ab Feldaufgang zu achten. Dazu ist es notwendig, bereits mit dem Auflaufen Gelbschalen aufzustellen. Ab 10 % Blattflächenverlust bzw. bei Überschreiten der Schadschwelle von 25 – 35 Erdflöhen innerhalb von 3 Wochen sollte eine Bekämpfung mit einem Pyrethroid durchgeführt werden.
  • Gegen die meisten zweikeimblättrigen Problemunkräuter hat sich die Bekämpfung im Vorauflauf oder frühen Nachauflauf bewährt. Für eine zufriedenstellende Wirkung derartiger Maßnahmen sind eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit und ein feinkrümeliges Saatbett wichtig.
  • Unter feuchtkühlen Bedingungen sollten Rapsschläge auf Ackerschnecken kontrolliert werden. Hinweise auf einen Schneckenbefall sind Randfraß an Blättern sowie Schleimspuren am Boden und auf den Pflanzen.
  • Im Frühjahr beobachten Sie das Auftreten von Rapsstängelrüssler (groß) bzw. Kohltriebrüssler (klein und gefleckt). Ab 9 – 12° C beginnt der Zuflug der Schädlinge. Kontrollieren Sie mit Gelbschalen. Rapsglanzkäfer intensiv beobachten und Resistenzsituation beachten! Eine eventuelle Bekämpfung ist bei geschlossenen Blütenknospen notwendig. Überprüfen Sie ab Beginn der Hauptblüte das Auftreten von Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke.
  • Bienenschutz hat Priorität. Neue Applikationstechniken wie Drop-Leg-Düsen (Unterblattspritzung) schonen die Bienen bei einer Insektizidspritzung in der Vollblüte.
Übersicht Pflanzenschutz im RapsÜbersicht Pflanzenschutz im RapsÜbersicht Pflanzenschutz im Raps[1465993127825819.jpg]
© RWA

Hybridsorten von Die Saat

  • DK Exmore: hohe Ertragsleistung auf Trocken- und Feuchtlagen, sehr gesund, platzfeste Schoten
  • Naiad: rasche Jugendentwicklung, frühe Blüte und Reife, kompakter Wuchstyp.
  • DK Explicit: größer, stärker und besser
  • Arsenal: mit Frühreife zur Höchstleistung, platzfeste Schoten, ideal für Spätsaat
  • DK Exstorm: zuverlässig, robust und gesund

Wählen Sie Ihr Vermarktungsmodell

Jeder landwirtschaftliche Betrieb hat andere Vorstellungen von der idealen Vermarktung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Für Ihre Rapsernte bieten Lagerhäuser und Raiffeisen Ware Austria derzeit 3 Möglichkeiten:

Pool Partner: Nach Ablieferung Ihres Rapses erhalten Sie eine Akontozahlung auf Basis der ersten Markteinschätzungen. Die Vermarktung erfolgt überregional über das gesamte Wirtschaftsjahr. Am Ende der Vermarktungsperiode ist eine Nachzahlung, die sich am Durchschnitt des Vermarktungserlöses orientiert, auf den tatsächlichen Preis möglich. Der Vorteil: Auch bei unübersichtlichen Marktverläufen ist eine bestmögliche Vermarktung durch die Experten Ihres Lagerhauses gesichert.

Mengen Profi Euronext: Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses wird für den entsprechenden Kontrakt an der Börse Euronext-Paris eine Basis (= Zu- oder Abschlag von der Euronext-Notierung) vereinbart. Im vereinbarten Zeitraum kann der Landwirt seinen optimalen Ableitungszeitpunkt wählen. Dies kann auch mit einer Mindestpreisabsicherung kombiniert werden

Mengen Profi Fixpreis plus Landea: Sie fixieren eine Basis (= Zu- oder Abschlag von der Euronext-Notierung) zum Anbau. Für die Preisermittlung wird jedoch zusätzlich zur Basis die durchschnittliche Kursentwicklung herangezogen.

Eine ideale Kombination aus dem Angebot der Lagerhäuser bietet der Top-Raps-Vertrag. Die Vorteile sind:
  • Bis zu 10 % Mehrertrag durch Hybrideffekt
  • Gesicherter Absatz
  • Selbstbestimmte Vermarktung
  • Aufeinander abgestimmte Produkte im Betriebsmittelpaket
  • Professioneller Lagerhaus-Service
  • Keine zusätzlichen Kontrollanforderungen
  • Raps am ganzen Feld
Voraussetzung für die Top-Raps-Prämie ist, dass Sie die Betriebsmittel (Saatgut, Pflanzenschutz) im Lagerhaus kaufen und die Ernte dort abliefern.

Ihr Lagerhaus-Ansprechpartner und das Die Saat-Serviceteam beraten Sie gerne. Aktuelle Marktberichte finden Sie hier!

Warndienst und Pflanzenschutzberatung

Um auf Schädlinge und Krankheiten in Raps rasch und passend reagieren zu können, bietet das Infoportal www.warndienst.at aktuelle Befallsanalysen und Prognosen.

Nutzen Sie den kostenlosen Pflanzenschutzberatungs-Service der Lagerhäuser. Auf www.spritzplan.at finden Sie Empfehlungen gegen alle gängigen Schädlinge und Krankheiten im Raps (und vielen anderen Kulturen).

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!