Rasenerneuerung in 5 Schritten

Spezielle Immergrün Rasensamen und Langzeitdünger sind für die Rasenerneuerung perfekt geeignet und verhelfen in 6-8 Wochen zu einem schönen Rasen.

Saftig früner RasenSaftig früner RasenSaftig früner Rasen[1361442450906728.jpg]
© RWA
Viele Gartenbesitzer kennen das: Nach den Wintermonaten ist der geliebte Rasen voller Lücken und unschönen Stellen. Moos und Unkraut haben sich breitgemacht. Einen neuen Rasen anzulegen ist eine langwierige und mühsame Sache. Gut, dass es die Möglichkeit gibt, den Rasen auch ohne viel Aufwand wieder in perfekten Zustand zu bringen.

Schritt 1: Mähen

[1299530274.jpg][1299530274.jpg]
© RWA
Zuerst sollte die Rasenfläche von Blättern und Zweigen befreit werden. Zusätzlich sollten marode Stellen wie Maulwurfhügel ausgebessert werden. Den alten Rasen mäht man so tief wie möglich. Das Schnittgut lässt sich am besten auf einem Komposthaufen oder einem Kompostsilo entsorgen.

Schritt 2: Vertikutieren

[1314010448.jpg][1314010448.jpg]
© RWA
Danach sollte man Filz, Moos und Unkraut im Rasen zu Leibe rücken. Zum Vertikutieren gibt es Hand- und Motorgeräte. Senkrecht arbeitende Messer schlitzen dabei die oberste Bodenschicht auf und lockern sie, damit Luft, Wasser und Nährstoffe in den Boden eindringen können. Damit sorgt man für einen guten Start in die Vegetationsperiode. Vertikutierer sollten so eingestellt sein, dass der Boden nicht verletzt, die Grasnarbe nicht beschädigt und Messer und Motor des Gerätes geschont werden (Vertikutiermesser auf ca. 3 mm Tiefe einstellen).

Schritt 3: Rasensamen ausbringen

Auf den vorbereiteten Boden werden spezielle Rasensamen (z.B. Immergrün Rasenerneuerung, 3 kg pro 100 m²) am besten mit einem Streuwagen ausgebracht. Darauf wird eine sehr dünne Schicht Rasenerde gleichmäßig über die Fläche verteilt. Das Rasensaatgut wird mit dem Rechen oder der Sternradwalze maximal 1 cm in den Boden eingebracht. Anschließend die Fläche walzen oder mit Trittbrettern festtreten.

Schritt 4: Erste Pflege

[1299531787.jpg][1299531787.jpg]
© RWA
Fläche beregnen und ständig feucht halten, bis nach 2 bis 3 Wochen alle Gräser gekeimt haben. Wenn der Rasen eine Höhe von 8 cm erreicht hat, wird dieser auf 4 cm geschnitten. Danach einmal pro Woche mähen. Sechs bis acht Wochen nach der Aussaat hat sich wieder ein dichter Rasenbestand gebildet.

Schritt 5: Düngen

[1306423330.jpg][1306423330.jpg]
 

Etwa vier Wochen nach der Aussaat erfolgt die Startdüngung. Nach dem Winterschlaf produziert das Bodenleben kaum Nährstoffe. Für neues Leben im Boden sorgt eine gezielte Düngung. Damit der Dünger gut und gleichmäßig verteilt wird verwendet man am besten einen Streuwagen.

Als Düngemittel empfiehlt sich ein Rasendünger mit Langzeitwirkung (z.B. Immergrün Langzeitdünger). Sie haben den Vorteil, dass Stickstoff nur langsam an die Gräser abgegeben wird und es daher zu keinem Stoßwachstum kommt und keine Verbrennungsgefahr besteht.

Ihr Gartenfachberater informiert:

Gartentipp: Rasen ausbessern © RWA

Produkte für die Rasenerneuerung erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!

Downloads zum Thema