Meistertipp: Top – das Rasenmäher-Service gilt!

Nach der langen Mähsaison des Vorjahres ist so mancher Rasenmäher oder Rasentraktor "reif für einen Boxenstopp".

[1326808113858568.jpg][1326808113858568.jpg]
Meister Josef Pieler, Werkstätte Großpetersdorf © RWA
Damit der praktische  Gartenhelfer auch in der kommenden Saison zuverlässig seinen Dienst versieht, sollte man ein paar Punkte überprüfen oder seinen Rasenmäher zum Service in die Lagerhaus-Fachwerkstätte bringen.
  • Der Vergaser muss bestimmt wieder einmal eingestellt werden.
  • Stimmt die Motordrehzahl?
  • Wie schauen nach der vorigen Mähsaison die Messer aus?
  • Nicht nur Reifen sollten gewuchtet werden – auch dem Mähmesser tut dies gut.
  • Ob wohl der Luftfilter noch „Luft kriegt“?
  • Die Zündung gehört ebenfalls geprüft.

Und wie schaut‘s mit dem Rasentraktor aus?

  • Ist die Batterie noch stark genug für die nächste Mähsaison?
  • Hängt der Keil­riemen bereits durch?
  • Die Lager sollten auch regelmäßig geschmiert werden.
Es empfiehlt sich, bereits im Winter Ihren Rasenmäher oder Rasentraktor servicieren zu lassen – denn da gibt es keine Wartezeiten. Ich bin mir sicher, es zahlt sich aus. Top – das Service gilt!
Den optimalen Service für Rasenmäher und Rasentraktoren bietet Ihnen Ihre Lagerhaus Fachwerkstätte.
Autor:
Meister Josef Pieler, Werkstätte Großpetersdorf