Rescue-Desk füttert Ferkel

Weniger Verlust und mehr Profit mit der technischen Amme.

20 % aller Ferkel nehmen zu wenig Milch auf. Daher ist es besonders wichtig, dass Ferkel gleich nach der Geburt ausreichend Biestmilch trinken. Wenn nicht, können Sie mit Ersatzmilch oder Ammensauen nachhelfen. Steht keine gute Ammensau zur Verfügung, können Sie als Alternative eine „technische“ Amme wie zum Beispiel das Rescue-Deck einsetzen.

Rescue-Deck: Erfolg garantiert!

[1308133172.jpg][1308133172.jpg]
Rescue-Deck © Garant
Dieses System bietet mit 4 Decks, den patentierten Milchcups und einem Mischer Platz für 48 Ferkel. Abdeckung und Infrarotstrahler sind bei diesem Brutkasten inklusive. Die Installation erfolgt ganz einfach im Abferkelabteil oder auch in einem separaten Abteil. Den Erfolg garantiert die speziell entwickelte Rescue-Milch. Frisches Wasser muss über eine weitere Trinkschale zusätzlich vorhanden sein.

In 21 Tagen Aufzucht verbrauchen Sie etwa 3 kg Milchpulver. Ab dem 4. bis maximal 14. Tag steht Ihnen der milchreiche Prästarter HeavyPig 1 zur Verfügung (Verbrauch ca. 0,4 kg), ab dem 10. Tag der Frühabsetzprästarter HeavyPig 2 (Verbrauch ca. 0,8 kg). Etwa 200 g nehmen die Ferkel in der Aufzuchtphase dabei täglich zu.

Das Absetzen ist für Rescue-Deck-Ferkel deutlich einfacher zu bewältigen, da sie bereits an Fertigfutter gewöhnt sind.

Sie haben Interesse? Informationen zu Rescue-Deck und dem Futterkonzept erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus oder auf www.garant.co.at.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!