Russland will bis 2019 aus der Vereinigten Getreidekompanie aussteigen

Auch staatliche Beteiligung an Schwarzmeer-Hafen-Betrieb wird beendet.

Moskau, 21. Februar 2017 (aiz.info). - In Russland soll die Privatisierung des wichtigen Agrarhandelsunternehmens Vereinigte Getreidekompanie (OZK) bis Ende 2019 vollendet werden. Das Gleiche gilt für die Gesellschaft NMTP, den Betreiber des wichtigsten Getreideexporthafens des Landes in Noworossijsk am Schwarzen Meer. Die beiden Häuser gehören zu mehreren Hundert voll- oder teilstaatlicher Unternehmen, die auf einem Privatisierungsplan für den Zeitraum 2017 bis 2019 stehen. Das Vorhaben hat die russische Regierung in der vergangenen Woche gebilligt. OZK, die als wichtigster Getreideexporteur des Landes gilt, ist auch mit der Durchführung staatlicher Interventionen beauftragt. Deren Privatisierung begann 2012, indem ein bedeutender Aktienanteil an die russische Summa Group verkauft wurde. Seitdem gehört dem Staat ein Paket aus 50% plus 1 Aktie.