Neue Aufsatteldrillmaschine von Kverneland

Die e-drill überzeugt mit moderner und ausgereifter Drilltechnik. Ab sofort sind Modelle mit 1.600 und 2.000 l Saatgutvolumen erhältlich. Außerdem bietet Kverneland starke Frühkaufkondition bis 31. Mai 2017 für viele weitere Produkte.

SämaschinenSämaschinenSämaschinen[1493128496638381.jpg]
Die e-drill-Aufsatteldrillmaschine löst die i-drill-Pro- und s-drill Pro-Modelle ab. © Kverneland
Kverneland stellt den Nachfolger der beliebten i-drill Pro-Sämaschine und s-drill Pro-Sämaschinen vor: Die neue Drilltechnik-Generation heißt „e-drill“. Herzstück der e-drill ist das Eldos-Dosiergerät. Es verfügt über einen elektrischen Antrieb und ist voll ISOBUS- kompatibel.

„Durch die automatische Teilbreitenschaltung GEOcontrol, die seit langem in unserer Technik zum Einsatz kommt, stoppt bzw. startet das Dosiergerät optional auch automatisch“, erklärt Thomas Schusterbauer vom Kverneland Group Team Österreich. Sensoren übernehmen die Überwachung der Abdrehklappe und steuern die Dosierwelle. Der Abdrehvorgang ist durch eine separate Saatgutführung verlustfrei und einfach möglich. Die Kalibrierung erfolgt automatisch. Der Rotorenwechsel für feines und grobes Saatgut erfolgt schnell und einfach, ganz ohne Werkzeug. Sollte er übersehen werden, warnt das Gerät den Fahrer. So ist eine Ausbringmenge von 2 bis 400 kg/ha möglich.
  • Die e-drill compact fasst ein Saatgutvolumen von bis zu 1.600 l,
  • die e-drill maxi von bis zu 2.000 l.
Ein Parallelogramm und ein Viergelenk gewährleisten die perfekte Abstimmung der Kreiseleggenarbeitstiefe und der Sätiefe.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Mehr Infos über die neue Aufsatzdrillmaschine von Kverneland erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Beachten Sie auch die aktuellen Frühkaufkondition bis 31. Mai 2017 für viele weitere Kverneland-Produkte.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.