Sanierungszuschuss bis 6.500 Euro

Die Lagerhaus Fachberater wissen, wie man das Maximum an Förderung und Energieersparnis erreicht.

  • Fördertopf des Bundes für thermische Sanierungsmaßnahmen an Eigenheimen
  • Direktzuschüsse von maximal 6.500 Euro für umfassende Sanierungen
  • Förderungen lukrieren und Energiekosten um bis zu 75% reduzieren
[1300706629.jpg][1300706629.jpg][1300706629.jpg][1300706629.jpg]
 
Thermische Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, die vor mehr als 20 Jahren errichtet wurden, werden ab sofort mit maximal 6.500 Euro vom Bund gefördert. Wer seinen Heizwärmebedarf nachweislich durch den Austausch von Fenstern und Türen, durch Dämmung der Fassade, des Daches oder des Kellers senkt, spart damit jetzt nicht nur Energiekosten. Neu ist, dass auch all jene Konsumenten in den Genuss der Förderungen kommen, die keine Fremdfinanzierung für die Sanierung benötigen.

Flächendeckend: Lagerhaus Berater helfen, Förderungen zu lukrieren

Um an die insgesamt 70 Millionen Fördergelder für den privaten Wohnbau zu kommen, müssen Eigentümer und Mieter von Ein- und Zweifamilienhäusern und Wohnungen durch den bürokratischen Dschungel. "Unsere Mission lautet, in allen 540 Lagerhaus Baucentern und Baumärkten Österreichs unsere Kunden bestmöglich zu beraten und zu unterstützen. Von der Ausstellung eines Energieausweises bis zur Umsetzung der jeweiligen Sanierung durch eigene Handwerker greifen die Lagerhäuser den Bauherren unter die Arme", erklärt Stefan Mayerhofer, Vorstandsdirektor der RWA und für das Segment Bauen im Lagerhaus zuständig, den Dienstleistungsanspruch.

Zuerst Einsparungspotenzial eruieren, Maßnahmen planen - dann Förderantrag stellen

Von März bis Ende Juni des Jahres können Anträge für Sanierungszuschüsse eingereicht werden. Für den Erhalt einer Förderung ist es notwendig, die geplanten Sanierungsmaßnahmen – inklusive der Auswirkungen auf den Energieverbrauch des Haushaltes – darzulegen. Ein Energieausweis ist Voraussetzung. Das Lagerhaus mit seinen 1.500 Fachberatern und zahlreichen ausgebildeten Energieberatern bietet den Österreichern die erforderlichen Leistungen aus einer Hand an. Die Lagerhaus Fachberater besichtigen die Objekte und erstellen einen Energieausweis, der auf einen Blick die thermischen Schwachpunkte des Hauses darlegt. Sie eruieren, welche Maßnahmen in welcher Reihenfolge am effizientesten für die Energieeinsparung sind und setzen diese auf Wunsch auch um. Anhand des eingereichten Energieausweises samt Kostenvoranschlag für die Sanierung werden die Fördersummen zugeteilt. Bei massiven Verbesserungen in Ein- und Zweifamilienhäusern wird die Höchstfördersumme von 5.000 Euro ausbezahlt, bei Wohnungen maximal 3.000 Euro. Zusätzlich gibt es bis zu 1.500 Euro für den Heizungstausch in Ein- und Zweifamilienhäusern, in Wohnungen bis zu 1.000 Euro. Generell werden 20 % der Sanierungskosten staatlich gefördert. "Wenn sich zukünftige Bauherren für eine Sanierung mit dem Lagerhaus entscheiden, profitieren sie von Anfang an von der Beratung und Abwicklung aus einer Hand", so Mayerhofer weiter.
Förderwürdig: Gebäude, die vor 1991 erbaut wurden
Fördernehmer: Eigentümer, Bauberechtigte, Mieter von Ein- und Zweifamilienhäusern
Wie wird gefördert: Direktzuschüsse in der Höhe von 20 % der Sanierungskosten
Wann wird gefördert: Antragseinreichung von 1.3.-30.6.2011; geförderte Sanierungsmaßnahmen müssen bis 30.6.2012 umgesetzt werden
Umsetzungsfahrplan: 1. Erstellung Energieausweis inkl. Kostenoffert für Sanierungsmaßnahmen
2. Einreichung des Förderantrages mit o.a. Unterlagen bei einer Bausparkasse
3. Zuteilung der Fördersumme
4. Umsetzung und Verrechnung der Sanierungsmaßnahmen bis 30.6.2012
5. Einreichung der bezahlten Rechnungen bei der Kommunalkredit Public Consulting (KPC)

Bis zu 75 % Energieersparnis: Ein Investment in die Zukunft

"Mit innovativer Wärmedämmung können Sie Ihre Energiekosten um bis zu 50 % reduzieren – und zwar in jeder Heizperiode. Durch moderne Energiesparfenster mit Wärmeschutzverglasung sinkt der Energieverbrauch bis zu einem Viertel", skizziert Mayerhofer die Potenziale.

Über RWA/Lagerhaus:

Die RWA Raiffeisen Ware Austria AG, das Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhausgenossenschaften, ist eines der größten Handelsunternehmen Österreichs. Für die Lagerhäuser erbringt die RWA AG ein breites Leistungsangebot: Von der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, dem Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Energie, Baustoffen und Produkten für Haus, Hof und Garten bis hin zu verschiedensten Dienstleistungen. Die Lagerhaus-Gruppe verfügt über ein österreichweit flächendeckendes Standortnetz und langjährige Erfahrung im Baustoff- und Dienstleistungsbereich. An 1.076 Standorten beraten und betreuen über 11.500 Mitarbeiter die Kunden. Neben diesen Aufgaben für die Lagerhäuser ist die RWA ein Beteiligungskonzern mit Tochterunternehmungen im Inland sowie in der CEE-Region.
04.03.2011
Autor:
RWA-Pressestelle