N

NLGI (National Lubricating Grease Institute, USA)

Konsistenz-Einteilung für Schmierfette (Maß für die Verformbarkeit).

NLGI-Klassen 000 bis 6:
  • 000, 00, 0 = Fließfette
  • 1 = weiche Fette
  • 2, 3 = Normalfette
  • 4, 5, 6 = feste Fette

Internet: www.nlgi.com

Normen

Was ist der Viskositätsgrad ? Wer erstellt die Normen für die techn. Erfordernisse eines Öls ?

Die Society of Automotive Engineers - kurz SAE - bestimmt die Viskositätsgrade bei hohen und niederen Temperaturen.

Die dem W (= für Winter) vorangestellten Zahlen geben die Fluidität bei niederen Temperaturen an. Je kleiner die Zahl, umso dünnflüssiger ist das Öl in kaltem Zustand.
Die Zahlen hinter dem W geben die Viskosität bei hohen Temperaturen an. Je größer die Zahl, umso dickflüssiger ist das Öl im erhitzten Zustand.

Die Einbereichsöle (5W, 10W usw.) wurden zusehends durch Mehrbereichsöle (5W-40, 10W-40 usw.) ersetzt. Die API-Normen (American Petroleum Institut) und die ACEA-Normen (Association des Constructeurs Europeens d'Automobiles) legen die Normen für die technischen Erfordernisse fest. Jede neue Norm bedeutet eine Verschärfung der an das Schmiermittel gestellten Ansprüche.