Sojaschrot: Kurse an der Börse gestiegen

September 2015: Mit Spannung werden die Ernteergebnisse der Sojabohne in den USA erwartet.

Sojaschrot:

Die Notierungen an der Börse in Chicago zeigten sich in den letzten 2 Wochen (Stand 29.9.2015) fester. Die beginnende Ernte in den USA sowie das Kaufverhalten von China waren Hauptursachen hierfür. Die Abgeber von Sojabohnen zeigten sich jedoch weitgehend zurückhaltend, was die Preise in Chicago zusätzlich nach oben trieb. Im Laufe der nächsten Wochen wird sich zeigen, wie gut die Ernte in den USA tatsächlich ist. Ebenso bleibt abzuwarten, wie sich der Brasilianische Real verhält. Sollte der Brasilianische Real auf attraktive Niveaus gelangen, werden die dortigen Landwirte Bohnen verkaufen.

Sojabohne:

Die Preise bei Sojabohnen an der Börse in Chicago stagnieren derzeit um die 285 Euro am Notierungstermin November 2015. In Österreich und im angrenzenden CEE-Raum ist die Ernte im letzten Drittel. Die Erträge sind, wie erwartet, deutlich geringer als im Jahr 2014.

Die Abgeber sind sehr zurückhaltend.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA