Sojaschrot: Kurse deutlich gefallen

Juli 2016: Gute Pflanzenbestände und Wetterbedingungen lassen die Kurse sinken.

Sojaschrot:

Die Sojaschrotnotierungen bewegten sich in den letzten Tagen (Stand 7. Juli 2016) deutlich nach unten. Ursache hierfür sind einerseits die guten Pflanzenbestände und Wetterbedingungen in den USA. Andererseits wird dieser Abwärtstrend durch Gewinnmitnahmen an der Börse unterstützt. Kurzzeitig gab es in Chicago sogar das sogenannte „Limit Down“ zu sehen. Das ist jener Tagestiefpunkt, unter den die Kurse nicht sinken können.

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen an der Börse in Chicago sind deutlich rückläufig, ausgelöst durch Gewinnmitnahmen der Investitionsfonds. Es werden massiv Long-Positionen abverkauft. Ausgelöst wird diese Entwicklung durch eine Verbesserung der Wetterkonditionen im Sojabohnenanbaugebiet der USA.


Aktuelle Notierung am CBOT - Chicago Board of Trade (Börse Chicago) liegen bei 1.052 USD/bsh. Abhängig vom USD/EUR-Wechselkurs ergibt das aktuell ca. 350 Euro.

Auch der Kassamarkt in Österreich hat darauf reagiert und die Preise entsprechend gesenkt.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA