Sojaschrot: Kurse leicht gestiegen

April 2017: Verarbeiter scheinen bis in den Juni 2017 mit Sojabohnen gedeckt zu sein.

Sojaschrot:

Die Sojaschrot-Notierungen zeigten sich innerhalb der letzten 2 Wochen mit leichten Zunahmen an der Börse in Chicago (Stand 18. April 2017). Der US-Dollar präsentierte sich in den letzten beiden Wochen eher unverändert. Auch der USDA-Report vom 11. April brachte keine eindeutige Preisentwicklung mit sich. Am heimischen Markt reagierten die Preise mit einer leichten Aufwärtsbewegung. Es bleibt abzuwarten in welche Richtung sich die Preise weiter bewegen werden.

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen haben seit dem letzten Report vom 11. April 2017 über die südamerikanischen Ernteerwartungen deutlich abgenommen. Die aktuelle Notierung (Stand 18. April 2017) am CBOT liegt bei 9,58 USD/bsh, der USD/EUR Wechselkurs bei 1,065. Das ergibt aktuell ca. 331 Euro/t.

Die Verarbeiter im CEE-Raum scheinen bis in den Juni 2017 gut gedeckt zu sein. Ein Kaufinteresse besteht daher voraussichtlich für die Ernte 2017. Die Abgeber zeigen sich am aktuellen Preisniveau noch sehr zurückhaltend.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA