Sojaschrot: Kurse sind leicht rückläufig

Jänner 2016: Es kündigt sich eine Trendwende an: Die Kurse sollten voraussichtlich wieder steigen.

Sojaschrot:

Die Kurse für Sojaschrot waren sich in den vergangenen Wochen (Stand 19. Jänner 2016) sowohl an der Börse in Chicago als auch am physischen Markt rückläufig. Dieser Trend scheint sich in den letzten Tagen etwas abzuschwächen und eher wieder in die Gegenrichtung zusteuern.

Die Wasserstände an der Donau haben sich über den Jahreswechsel deutlich gebessert. Dadurch nahm der Schiffsverkehr wieder seinen gewohnten Gang und der Kleinwasserzuschlag fiel weg.

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen an der Börse in Chicago sind etwas abgeschwächt und bewegen sich innerhalb einer Range von 850 – 800 USD/bsh. Das heißt umgerechnet 280 - 290 Euro, abhängig vom aktuellen Dollarkurs .

Die Quotierungen der Käufer in Österreich wurden ebenfalls zurückgenommen. Lieferzeiten sind ab Februar 2016.

Die Anbaubedingungen für Speisesojabohnen werden zurzeit ausverhandelt.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA