Sojaschrot: Leicht steigende Kurse

April 2016: Die Kurse an der Börse in Chicago hängen derzeit und in unmittelbarer Zukunft von der Wetterlage in Südamerika ab.

Sojaschrot:

Die Börse CBOT (Chicago Board of Trade) zeigte sich in den letzten Tagen (Stand April 2016) deutlich fester bei den Sojaschrotnotierungen. Dies wird einerseits durch die Regenfälle in Südamerika, die die dortigen Feldarbeiten nahezu zum Erliegen bringen, andererseits durch technische Geschäfte an der Börse begründet. Man konnte immer wieder leichte Korrekturen nach unten beobachten, jedoch ist die allgemeine Tendenz an der Börse eine steigende.

Der weitere Verlauf der Preise ist zum großen Teil vom Wetter in Argentinien abhängig. Es bleibt abzuwarten, wie lange die dortigen Landwirte mit den Bohnenverkäufen warten können.
 

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen an der Börse in Chicago haben sich bei 1005 - 1010 USD/bsh gefestigt. Abhängig vom USD/EU-Wechselkurs ergibt das aktuell ca. 326 Euro.

Derzeit wird die Befestigung mit Ernteverzögerungen in Südamerika begründet. Die Quotierungen der Käufer in Österreich steigen und fallen mit dem Dollarkurs: Lieferzeiten ab Juni 2016.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA