Sojaschrot: Notierungen weiter gesunken

September 2016: Trockenes Wetter in den USA ermöglicht eine reibungslose Ernte.

Sojaschrot:

Die Sojaschrot-Notierungen zeigten sich in den vergangenen Tagen rückläufig (Stand 27. September 2016). Die Kurse, vor allem an der Börse in Chicago (CBOT), wurden in letzter Zeit stark von den Wetterbedingungen in den USA und Südamerika beeinflusst. In den Vereinigten Staaten blickt man zurzeit vor allem auf die jetzt laufende Ernte, die durch trockenes Wetter begünstigt wird.

Am heimischen Markt setzt sich der Rückgang, bereinigt durch den aktuellen Euro-Dollar-Kurs, ebenso durch. Abnehmer zeigen sich nach wie vor zurückhaltend, was größere Geschäfte anbelangt. Teilweise lassen sich Käufe im voraus finden.

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen an der Börse in Chicago sind in den letzten Tagen weiterhin rückläufig (Stand 27. September 2016). Die Ernteergebnisse bestätigen die hohen Erwartungen. Aktuelle Notierung am CBOT liegen bei 946 USD/bsh. Abhängig vom USD/EUR-Wechselkurs ergibt das aktuell ca. 312 Euro.

Verarbeiter in Österreich scheinen bis Jahresende bereits gut gedeckt. Die Ex-Erntetermine sind nicht mehr am Markt. Die Preise erscheinen parallel zur Börsenotierung rückläufig.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA