Sojaschrot: Preise steigen weiter

November 2016: Hohe Kurse bremsen Kaufinteresse.

Sojaschrot:

Die neuerlich gestiegene Nachfrage am asiatischen Markt festigt die Sojaschrot Notierungen an der Börse in Chicago. In Verbindung mit dem weiterhin festen US-Dollar ist dieser Anstieg auch am heimischen Markt zu beobachten. Die steigenden Preise sind für das Kaufinteresse der Kunden bedrohlich. Gekauft wird aktuell nur die dringend benötigte Ware. Für Terminkäufe werden tiefere Niveaus abgewartet.

Sojabohne:

Die Notierungen bei Sojabohnen sind im Berichtszeitraum weiterhin fest. Die aktuelle Notierung (Stand 23. November 2016) am CBOT liegt bei 1.028 USD/bsh. Der weiterhin starke USD/EUR-Wechselkurs mit 1,0635 unterstützt den Preis in Euro. Das ergibt aktuell ca. 354 Euro (EUR + 20,-- im Vergleich vor 2 Wochen).

Die Verarbeiter in Österreich scheinen bereits bis in den Jänner 2017 gut gedeckt zu sein. Kaufinteresse besteht daher voraussichtlich ab Februar 2017.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Ing. Manfred Steringer, Jörg Ungersböck, RWA