Sommergetreide für alle Anforderungen intensiveren

Wenn es um Sommergetreide geht, werden an alle Kulturen vielfältige Anforderungen gestellt. Für jeden Anspruch gibt es die passende Sorte von Die Saat.

Das Saatgut für Sommergetreide von Die Saat gibt es auch für den Bio-Landbau in ausgezeichneter Qualität. Bio-Sorten sind jeweils auf Ihre Region abgestimmt und entsprechen den strengen österreichischen gesetzlichen Richtlinien.

Hafer

GerstenfeldGerstenfeldGerstenfeld[1302612533.jpg]
© RWA
Hafer ist eine der ältesten Kulturpflanzen und ein genügsames Futtergetreide, das auch heute noch seinen Stellenwert hat.

Effektiv ist eine bewährte Sorte, die hohen Korn- und Strohertrag in eindrucksvoller Manier vereint. Durch hohen Wuchs mit bester Standfestigkeit ist gewährleistet, dass Stroh und Korn gesund und möglichst frei von Pilzen sind.

Mit Earl kommt nun ein ähnlicher Sortentyp mit noch höherem Ertrag und Hektolitergewicht auf den Markt. Sehr geringe Saatgutmengen stehen schon heuer zur Verfügung.

Hohe Kornerträge stehen auch bei Gregor im Vordergrund. Bei intensiver Führung zur Ertragssteigerung sollte die Anwendung eines Wachstumsreglers erwogen werden.

Futtergerste: 3 Top-Sorten

Bei Futtergerste haben sich Evelina und Calcule in der Praxis etabliert. Evelina ist als hochwüchsige, strohstabile und strohertragreiche Sorte speziell für raue Lagen und Biobetriebe geeignet. Mit bester Toleranz gegenüber Halm- und Ährenknicken bleiben die Bestände auch bei feuchter Abreife bis zur Ernte stehen. Evelina ist früh in der Abreife und verfügt über besonders gute Futterwerte. Calcule ist später in der Abreife und erreicht dadurch Höchsterträge in Gunstlagen. Ihre feine Spelze und gute Kornsortierung tragen zu ihrer sehr guten Futtereignung bei.

Die extrem standfeste Agrippina wird gerne zur intensiveren Produktion eingesetzt und ist auch mit Gülle gut zu führen.

Ein neuer Sommerweizen

Bei Sommerweizen gibt es mit KWS Mistral (BQ 6) wieder eine bemerkenswerte Neuzüchtung am heimischen Markt. Er erwies sich in den AGES Versuchen 2014 – 2016 als ertragreichste Mahlweizensorte mit dem höchsten Hektolitergewicht und einer sehr guten Auswuchsfestigkeit.

Etabliert und in der Praxis sehr beliebt sind Trappe (BQ 6) und Sensas (BQ 8). Trappe überzeugt durch sehr gute Fusariumtoleranz und stabil hohe Kornerträge. Bei hohem und frühzeitigem Gelbrostdruck ist eine rechtzeitige Fungizidanwendung empfehlenswert. Sensas ist seit Jahren der beliebte Qualitätsweizen zum Frühjahrsan- bau mit umfassender Gesundheit und hohen Proteinwerten. Als einziger Grannenweizen ist er für Lagen mit Wildschäden unersetzbar.

Durum: Bewährte Sorte Doridur

In den Durumanbaugebieten im Osten ist Doridur eine bewährte Empfehlung. Mit sicherer Ertragsstabilität macht vor allem seine umfassende Gesundheit bei Rosten und Mehltau den Anbau wirtschaftlich erfolgreich. Auch bei Ährenfusarium weist er eine vergleichsweise gute Toleranz auf. Abgerundet wird das Sortenprofil durch sein hohes TKG und die hohen Proteinwerte.

Bio-Sorten

Von den genannten Sorten sind Effektiv und Earl, Evelina, Sensas und Doridur auch in „Bio“ verfügbar. Außerdem gibt es viele Sorten auch in den praktischen 500 kg BigBags.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Weitere Informationen zu den Sorten gibt es in Ihrem Lagerhaus oder online auf Die Saat

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.