Darum Sonderkraftstoffe in den Tank!

Seit dem Sommer 2015 dürfen handgeführte Zweitaktgeräte im Gewerbebereich nur noch mit Sonderkraftstoffen (Alkylatbenzin) betrieben werden. Auch für Privatanwender und Hobbyanwender ist der Umstieg empfehlenswert.

Mann mäht mit MotorsenseMann mäht mit MotorsenseMann mäht mit Motorsense[1461760736712795.jpg]
Normalbenzin von der Tankstelle enthält 3 % Benzol, Alkylatbenzin maximal 0,05 %. © Stihl
Sonderkraftstoffe für Forst- und Gartengeräte schonen die Umwelt und schützen die Anwender vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Denn im Unterschied zu herkömmlichen Kraftstoffen enthalten sie keine oder nur äußerst geringe Mengen gesundheitsschädlicher Stoffe wie Benzol, Aromate, Olefine und Schwefel. Eine geringere Geruchsentwicklung, niedrigere Emissionswerte und eine reduzierte Bildung von bodennahem Ozon sind weitere Vorteile, die für den Einsatz von Sonderkraftstoffen sprechen.

Gesetzliche Bestimmungen

Sonderkraftstoffe[146176073114960.jpg]
© Aspen
Seit 1. Juni 2015 ist die Verwendung von benzolhaltigen Treibstoffen bei zweitaktbetriebenen handgeführten Geräten (z.B. bei Kettensägen, Motorsensen, etc.) in der gewerblichen Nutzung verboten. Stattdessen müssen Sonderkraftstoffe (Alkylatbenzin) eingesetzt werden. Grundlage sind § 110 Abs. 8 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes bzw. § 55 Abs. 2 der Allgemeinen Arbeitnehmerschutzverordnung. Der Hintergrund dafür ist, dass die Abgase von Zweitaktmotoren im Vergleich zu Viertaktmotoren konstruktionsbedingt erheblich mehr unverbrannte Kohlenwasserstoffe bzw. mehr Benzol enthalten. Aus gesundheitlichen Gründen wird daher auch Privat- und Hobbyanwendern empfohlen, Sonderkraftstoffe zu verwenden.

Vorteile für Ihr Gerät

Sonderkraftstoff[1461760733762371.jpg]
© Husqvarna
Sonderkraftstoffe werden immer als gebrauchsfertiges Gemisch verkauft. Das lästige Mischen entfällt und das Mischungsverhältnis ist immer perfekt abgestimmt. Ablagerungen im Verbrennungsraum des Gerätes können ebenfalls beim Einsatz von Sonderkraftstoffen reduziert werden. Ein geringerer Kraftstoffverbrauch sowie eine längere Lebensdauer des Motors sind die Folge. Alkylate besitzen eine Lagerfähigkeit von bis zu 5 Jahren. Im Vergleich zu herkömmlichen Gemischen bietet dies den Vorteil, dass selbst selten verwendete Geräte wesentlich einfacher gestartet werden können.

Beim Einsatz von Sonderkraftstoffen ist zu beachten, dass es unterschiedliche Typen für Zweitaktmotoren mit Ölbeimischung und für Viertaktmotoren ohne Ölbeimischung gibt.

Geeignete Produkte

Hochwertige Sonderkraftstoffe sind:
  • Genol Biostar
  • Aspen 2T/4T
  • Husqvarna XP Power 2
  • Husqvarna XP Power 4
  • Stihl MotoMix
  • Viking MotoPlus uvm.

Tipp vom Experten

Die Verwendung von Sonderkraftstoffen ist im Allgemeinen unproblematisch. Bei einem Gerät, das bereits über eine längere Zeit mit herkömmlichem Kraftstoff betrieben wurde, sollte vor der Umstellung auf Sonderkraftstoff der Verbrennungsraum in einer Lagerhaus-Fachwerkstätte professionell gereinigt werden.

Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Berater

Falls Sie Fragen zu den Sonderkraftstoffen haben, dann lassen Sie sich am besten von den Profis in Ihrer Lagerhaus-Fachwerkstätte beraten – denn die wissen genau, was Sie brauchen.