Veredeltes Gemüse

Experten Tipp für den Mai von Biogärtner Karl Ploberger.

Früher war es nur den Profis vorbehalten, nun aber gibt es das veredelte Gemüse auch seit einigen Jahren für Hobbygärtner.

Tomaten, Gurken und Melanzani

Ob Tomaten, Gurken oder Melanzani – sie alle wachsen auf den „wilden“, wuchskräftigen Unterlagen viel kräftiger. Besonders bei den Gurken hat sich das bewährt. Denn man erspart sich den Erdaustauch im Gewächshaus.
[1297450029.jpg][1297450029.jpg]
 
Gurken sind nämlich selbstunverträglich und bekommen oft über Nacht die Welkekrankheit, die im Boden schlummert. Sind die Gurken aber auf dem Feigenblattkürbis veredelt, gibt es keine Probleme. Beachten sollte man, dass die Pflanzen nie zu tief gesetzt werden – die Veredelung darf keine Wurzeln treiben.

Text und Bilder entnommen aus:
Karl Ploberger
Erste Hilfe im Garten für intelligente Faule
ISBN 978-3-8404-7501-6, € 19,90

www.biogaertner.at
Autor:
Karl Ploberger