Veredeltes Gemüse ist sehr krankheitsresistent

Hatten Sie bei Tomaten oder Gurken bereits Probleme mit Fäulnis oder Pilzen? Dann sollten Sie zu veredelten Sorten greifen.

Veredelte TomatenVeredelte TomatenVeredelte Tomaten[136422326451838.jpg]
Veredeltes Gemüse - Kirschtomaten © RWA

Wie bei veredeltem Obst ist auch bei veredeltem Gemüse eine Pflanze als Unterlage und eine Pflanze als Edelreis von Nöten. Die Unterlage ist bei den Gemüsepflanzen besonders wüchsig und resistent gegen eine Vielzahl an Krankheiten und Wurzelschäden. Die Unterlage ist bei Gurken und Tomaten meist der Feigenblattkürbis. Auf die Unterlage wird das Edelreis gepfropft. Das Edelreis ist die jeweilige Pflanze, die geerntet werden soll. So wird bei den Jungpflanzen ein Ästchen einer besonders wohlschmeckenden Tomate auf den Feigenblattkürbis gepfropft, die beiden Pflanzen wachsen zusammen und werden eine Einheit. So können die Vorteile von beiden Pflanzen gewonnen werden:

Krankheiten können bei veredeltem Gemüse nahezu ausgeschlossen werden, und das Edelreis bietet die schmackhaften Früchte.

 

Tipp: Wenn Sie Ihre Gurken und Tomaten im Gewächshaus haben, ist das veredelte Gemüse besonders empfehlenswert, denn im Gewächshaus halten sich während des Winters schädliche Sporen besonders gerne.

 

Kommen Sie in Ihr Lagerhaus und holen Sie sich Tipps bei den Gartenexperten und Produkte für Ihren Garten nach Hause.

 

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!

Downloads zum Thema