Vermarktungsmodell "Lager Meister"

Lagern bei den Profis - selbst vermarkten wie ein Profi.

Vermarktung mit dem Lager MeisterVermarktung mit dem Lager MeisterVermarktung mit dem Lager Meister[1474872100233218.jpg]
© RWA

Verfügbar für die Produkte:

Alle Produkte außer Nassmais.

Kernpunkte:

  • Hierbei handelt es sich um einen Lagervertrag zwischen dem Lagerhaus als Lagerhalter und dem Landwirt.
  • Vereinbart werden Menge, Kosten für Einlagerung, Auslagerung und Lagergeld pro Monat bzw. die maximale Lagerdauer.
  • Qualitäts- und Mengenbestimmung erfolgt bei Übernahme und Auslagerung.

Chancen und Risiko:

Chance Risiko Anbau Spezialist Euronext Bo?rsedurchschnittChance Risiko Anbau Spezialist Euronext Bo?rsedurchschnittChance Risiko Anbau Spezialist Euronext Bo?rsedurchschnitt[14746285729898.jpg]
 
  • Preisanstiege sind nutzbar.
  • Der Landwirt muss selbständig und aktiv seinen Preis ableiten. Dies bedingt, dass er laufend die Kurse und den Markt beobachtet und Entscheidungen trifft. Für den Landwirt besteht das Risiko eines Preisverfalls bei nicht sorgfältiger Marktbeobachtung.

Der Ablauf in Grundzügen:

  • Der Landwirt schließt einen Lagervertrag vor oder zur Ernte mit dem Lagerhaus ab.
  • Die Lagermenge und -qualität wird zur Ernte bei der Anlieferung im Lagerhaus festgestellt. Der Übernahmeschein ist dabei ein integrierender Bestandteil des Vertrages.
  • Das Lagerhaus versichert die Ware gegen Elementarschäden und hält die Ware bis zur Auslagerung gesund. Ab dem Zeitpunkt der Einlagerung kann der Landwirt die Ware bis zum 15. Juni des Folgejahres jederzeit verkaufen und auslagern.
  • Die Einlagerungsspesen werden zum 25. August des Erntejahres verrechnet, die laufenden Lagerkosten jeweils zum Monatsende und die Auslagerungskosten bei der tatsächlichen Verladung.
  • Sollte bis zum 15. Juni des Folgejahres kein Verkauf/keine Aus­lagerung erfolgen, muss eine gesonderte Vereinbarung getroffen oder ausgelagert werden.

Rechte und Pflichten (Auszug):

  • Eigenständige Vermarktung durch den Landwirt innerhalb des vereinbarten Zeitraumes.
  • Bezahlung von Lagergeld.
  • Lagerrisiko liegt beim Lagerhalter.
* Das gegenständliche Vertragsmodell kann Ertragschancen bieten, andererseits aber auch entsprechende Risiken mit sich bringen. Die dargestellten Chancen/Risiken stellen nur einen Auszug dar und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Nicht alle Risiken sind vorweg absehbar. Es können sich daher - insbesondere bei Elementarereignissen (zum Beispiel Naturkatastrophen, Ausbruch von Kriegen oder politischen Unruhen) oder weltwirtschaftlich bedeutenden Ereignissen (z.B. einer „Finanzmarktkrise“) - auch andere bzw. zusätzliche Risiken ergeben. Trotz gewissenhafter Erstellung dieses Dokuments wird kein wie immer geartetes Versprechen auf das Eintreten der darin enthaltenen Prognosen oder der Erzielung von Kursgewinnen oder sonstigen Erträgen abgegeben. Vielmehr können (auch Total-) Verluste nicht ausgeschlossen werden. Der Risikohinweis dient lediglich der unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Vertragsabschluss dar und basiert auf dem Wissensstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir übernehmen daher für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf unsere Angaben ausdrücklich vor.
 

Fragen Sie Ihren Agrar-Fachberater im Lagerhaus!

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.