Vollwärmeschutz für die Fassade

Die Fassade als größte Fläche des Hauses verdient besondere Beachtung. Sorgen Sie nachträglich für einen Vollwärmeschutz - es zahlt sich aus!

Haus mit und ohne VollwäremschutzHaus mit und ohne VollwäremschutzHaus mit und ohne Vollwäremschutz[]
Eine Fassadensanierung hilft Heizkosten zu reduzieren © Fotolia.com/Gina Sanders

Wärmedurchgang reduzieren

In der kalten Jahreszeit geht die Wärme bei ungedämmten oder schlecht isolierten Gebäuden sehr schnell wieder durch die Wände verloren. Bei gut gedämmten Außenwänden wird der Wärmedurchgang extrem verringert. Die Wärme bleibt im Haus und die Heizkosten sinken.

Rasche und saubere Umsetzung

Ein Vollwärmeschutz kann relativ rasch realisiert werden, ohne dass viel Schmutz im inneren des Hauses entsteht. Die Sanierung kann durch Profis oft in nur einer Woche erledigt werden.

Auf Durchbrechungen achten

Überall dort, wo die Fassade durch Bauteile wie Fenster, Türen oder ähnliches durchbrochen wird, muss auf eine wärmebrückenfreie Montage der Dämmung geachtet werden. Ansonsten kann durch erhöhte Kondensation Überfeuchtung und Schimmel entstehen. Darum sollte man sich bei der Umsetzung am besten auf Experten verlassen.