Wachstumsregler im Raps

Die Phoma-Bekämpfung im Herbst und die Verbesserung der Winterhärte sind neben der Erdflohbekämpfung die als nächstes zu setzenden Maßnahmen.

[1316533213.jpg][1316533213.jpg][1316533213.jpg][1316533213.jpg]
© BASF
Durch den Regen steigt jetzt (Ende September) das Risiko einer Infektion mit Phoma an.

Ein Fungizid-Einsatz zur Verbesserung der Winterhärte ist als Versicherungsmaßnahme zu sehen. Sinnvoll ist die Verwendung von Fungizid dann, wenn sie an die Entwicklung des Rapsbestandes und der Witterung angepasst wird. Früh gesäte Rapsbestände haben mittlerweile schon das 6. Laubblatt gebildet. Andererseits muss in Gebieten mit wenig Regen über einen Umbruch nachgedacht werden (unter 10 Pflanzen pro m²).

Wann Fungizide einsetzen?

Wir empfehlen den Einsatz im 4-6 Blattstadium bei warmen, wüchsigen Bedingungen. Die Rapspflanzen sollen im Winter 10 bis max. 12 handtellergroße Blätter ausgebildet und einen Wurzelhalsdurchmesser von ca. 10 mm haben. Ein zu dichter Bestand im Herbst führt zu Pflanzenausfällen über den Winter. Die Pflanzen sollen eine ordentliche Pfahlwurzel (Wurzelhalsdurchmesser von 10 mm) bilden können. Eine Streckung hingegen muss verhindert werden. (Frostrisiko, Verringerung der Knospenanlagen).

Produkte zur Phoma-Bekämpfung

[1316534924.png][1316534924.png]
© RWA
Neben Carax, Cantus Gold, Folicur, Orius etc. stehen heuer zwei neue Produkte zur Verfügung: Tilmor und Toprex. Tilmor ist der Nachfolger von Folicur mit sehr guter Phoma–Wirkung. Es werden 0,8 – 1,0 lt/ha empfohlen.

Beim Toprex liegt der Schwerpunkt auf der Wuchsregulierung. Eine Wirkung auf die Phoma ist durch die Wirkstoffe Difenoconazol und Paclobutrazol ebenfalls gegeben. Praxisaufwandmenge: 0,35 lt/ha

Auch auf Schnecken ist zu achten. Wenn Niederschläge das Schneckenkorn verwaschen haben ist keine Wirkung mehr gegeben. Die Rapsbestände müssen daher laufend kontrolliert werden.

Bor und Schwefel im Herbst

Die erste Bor-Düngung sollte bereits im Herbst erfolgen, denn zu diesem Zeitpunkt muss die Versorgung sichergestellt werden. Bor verbessert unter anderem die Winterhärte des Rapses. Eine gemeinsame Ausbringung mit den Fungiziden ist möglich.

Bedarf: 300 g/ha Bor. Aufwandmenge: 2-3 lt bzw. kg; 1 Anwendung im Herbst
Bor-Produkte: Flüssige Produkte sind Bormax und Wuxal Primabor. Kristalline Produkte sind Solubor, Mycrobor und Nutribor.

Raps benötigt schon im Herbst Schwefel. Ist in den Grunddüngemitteln kein Schwefel enthalten, ist eine Blattgabe schon im Herbst zu empfehlen.

Schwefel–Produkte: Wuxal Schwefel: 2 – 4 lt, Sulfomax: 2 – 3 lt/ha, Epso Microtop: 10 – 15 kg/ha.
Die Pflanzenschutzprofis in Ihrem Lagerhaus beraten Sie gerne.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!