Winterfütterung von Rehwild und Rotwild

Hochwertiges Grundfutter und Trophy Äsungsergänzung verbesseren Kondition, Vitalität und Trophäen bei Rotwild und Rehwild.

Wildfütterung im WinterWildfütterung im WinterWildfütterung im Winter[]
© Garant
Die Winterfütterung von Rehwild und Rotwild ist ein wesentlicher Bestandteil Ihrer jagdlichen Aufgaben. Es ist freilich nicht egal, was und wie gefüttert wird - besonders für die Wildwiederkäuer Rehwild und Rotwild. Versorgen Sie das Wild deshalb mit optimalem Grundfutter und Trophy Äsungsergänzung.

Gönnen Sie dem Wild die Ruhepause

Auch das Wild gönnt sich im Winter eine Ruhepause. Die meisten Wildwiederkäuer drosseln dabei ihre Nahrungsaufnahme. Beim Reh geschieht das unabhängig vom Nahrungsangebot. Die Pansenzotten bilden sich zurück, die Rehe gehen sehr sparsam mit ihren Energiereserven um. Beim Rotwild ist die Situation ähnlich. Die Tiere fahren ihren Stoffwechsel so weit herunter, dass die körpereigene „Heizung“ nur noch auf Sparflamme läuft. Wird die Ruhephase der Tiere zu dieser Zeit gestört, brauchen sie viel Energie für die Flucht, denn sie müssen den Stoffwechsel hochfahren und die „Körperheizung“ wieder anwerfen.

Aus unserem Rot- und Rehwildfutter-Sortiment

Kleiner Helfer zur Grundfutterbewertung

Grundfutterbewertung für das Wild[]
© Garant
Der Einsatz von optimalem Grundfutter und Trophy Äsungsergänzung verbessert Kondition, Vitalität und Trophäen bei Rot- und Rehwild. Ein kleiner Helfer zur Bewertung von Heu, Grassilage und Maissilage basierend auf der ÖAG-Bewertungstabelle ist auf der Homepage von Trophy Wildfutter erhältlich. Dieser Helfer ermöglicht jedem Jäger sein im Revier eingesetztes Grundfutter aufgrund einfacher Bewertungsschlüssel in unterschiedliche Qualitäten einzuteilen.

Weitere Informationen zu Trophy Äsungsergänzung erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus, bei Ihrem Garant Gebietsleiter und unter www.trophy-wildfutter.at
Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!