Mistelbach/Wilfersdorf: Neues Technik-Kompetenzzentrum

Zwischen Mistelbach und Wilfersdorf (NÖ) hat das Lagerhaus Weinviertel Mitte Ende Oktober 2015 ein neues Technik-Kompetenzzentrum in Betrieb genommen.

Kompetenzzentrum MistelbachKompetenzzentrum MistelbachKompetenzzentrum Mistelbach[1447232433220763.jpg]
Ein umfassendes Angebot bietet der neue Lagerhaus-Standort nahe Mistelbach © RWA
Ein neuer Technik-Standort am Wirtschaftspark A5 löst die beiden beengten und nicht mehr zeitgemäßen Lagerhaus- Werkstätten in Mistelbach und Gaweinstal ab. Das Lagerhaus Weinviertel Mitte hat am 29. Oktober 2015 zwischen Mistelbach und Wilfersdorf nahe der Autobahn A5 und Bundesstraße 7 ein modernes Technik-Kompetenzzentrum eröffnet. An die 5 Millionen Euro hat die Genossenschaft in das 33.500 m² große Areal investiert. 35 Mitarbeiter (davon 7 Lehrlinge) stehen dort für die umfassende Kundenbetreuung in den Bereichen Pkw, Lkw und Landtechnik Gewehr bei Fuß. Alleine das Hauptgebäude umfasst 2.600 m².

Konkret bietet der neue Standort am Wirtschaftspark A5:

  • Landmaschinenverkauf: Das Lagerhaus Technikcenter bietet sämtliche Marken aus seinem Sortiment, allen voran Traktoren von John Deere und Lindner. Darüber hinaus steht in einer Halle auf 300 m² ein umfassendes Gebrauchtmaschinenangebot zum Verkauf. Auf weiteren etwa 300 m² Freigelände werden Neumaschinen präsentiert.
  • Die neue Landtechnik-Fachwerkstätte unter der Leitung von Meister Roman Krickl ist ein John Deere- und Lindner-Stützpunkt. Repariert werden aber Traktoren und Landmaschinen aller Marken.
  • Pkw-Verkauf: Am Standort werden Autos der Marken Kia und Mitsubishi angeboten. Ein eigener Schauraum ist dafür die ideale Präsentationsplattform. Dort stehen aber auch Landmaschinen und das Motoristensortiment (von Rasentraktoren bis hin zu Motorsägen) zur Besichtigung. Service und Reparatur der Kleingeräte erfolgt in der Landtechnikwerkstätte.
  • Die Pkw-Werkstätte ist markenunabhängig. Meister Gerhard Rupp und sein Team stehen für Autos aller Marken mit Rat und Tat zur Seite.
  • Die Lkw-Werkstätte entspricht ebenfalls dem letzten Stand. Damit ist sowohl die Größe als auch die Ausstattung gemeint. So stehen Meister David Fembek und seinem Team unter anderem ein Hallenkran und ein moderner Prüfstand zur Verfügung.
  • Das neue Ersatzteillager umfasst mehr als 7.000 Positionen, die ständig greifbar sind. Nicht lagernde Spezialteile sind innerhalb kurzer Zeit verfügbar.
Eine Lanzenwäsche und eine Bürstenwaschanlage stehen den Kunden ebenfalls zur Verfügung. „Wir planen auch, eine Tankstelle zu errichten, wenn die Autobahnverlängerung eröffnet wird“, verrät Lagerhaus-Geschäftsführer Manfred Datler. Das ist voraussichtlich 2017 der Fall. Schon die beiden alten Werkstätten waren gut ausgelastet. „Durch die professionelle Präsentation und neue Dienstleitungen erwarten wir jetzt noch höheres Kundeninteresse“, sagt Datler.