AckerGrün-Zwischenfrüchte - auch für BIO-Betriebe

Über 20 verschiedene Mischungen gibt es für Ackerzwischenfrucht und/oder Fütterung im AckerGrün-Programm von DIE SAAT - auch für Bio-Betriebe.

Zwischenfrucht BuchweizenZwischenfrucht BuchweizenZwischenfrucht Buchweizen[1530173490996372.jpg]
© Die Saat
In diesen Mischungen sind zahlreiche Einzelkomponenten zu finden. Nicht alle dieser Arten lassen sich im österreichischen Klima vermehren, da die Vegetationszeit zu kurz ist. Dennoch kommen viele Sorten von österreichischen Feldern und aus österreichischer Züchtung.

Österreichische Züchtungen

Viele Landwirten kennen den Buchweizen Bamby. Bamby ist eine Züchtung der Saatzucht Gleisdorf und geht mit der verbindlichen österreichischen Qualitätsnorm über die EU-Richtlinien hinaus. Bamby eignet sich nicht nur für Begrünungen, sondern auch für Speiseproduktion. Buchweizen Bamby ist auch förderfähig auf der SLK-Liste.

In der Erhaltungszüchtung aus Gleisdorf ist der Senf Mirly. Für die Zwischenfrucht und Fütterung ist die Winterrübe Clio, ebenfalls eine heimische Sorte, geeignet. Weiters stammen Inkarnatklee Lovaszpatonai, Saatwicke Ebena und Luzerne Palava (Bio) aus österreichischer Vermehrung.

Heimische Futterpflanzen

Viele wertvolle Futterpflanzen stammen aus inländischer Züchtung/Vermehrung. In Raumberg Gumpenstein wird seit Jahrzehnten an den besten Pflanzen und Sorten für heimische Landwirte geforscht und gezüchtet. Der Rotklee Gumpensteiner ist z.B. auch außerhalb von Österreich bekannt.

Hervorragende Saatgutqualität

All diese Sorten tragen zu einer Verbesserung der Wertschöpfung österreichischer Landwirte bei. Zudem sind es Sorten, welche an heimische Gegebenheiten angepasst sind und daher mit unseren Witterungsbedingungen hervorragend zurechtkommen.

Mit dem Kauf von AckerGrün-Mischungen bekommen Sie nicht nur hervorragende Saatgutqualität nach dem österreichischen Saatgutgesetz, sondern Sie sichern auch den Anteil an heimischer Vermehrung.

Die Sorten und Mischungen entnehmen Sie bitte dem aktuellen AckerGrün-Zwischenfruchtfolder.
Autor:
Gabriele Hirsch, MSc, Die Saat