Bauen & Garten

Blattläuse bekämpfen

wissenswertes

Die Blattlaus zählt zu den häufigsten Pflanzenschädlingen im Haus und im Garten. Lesen Sie hier, was Sie gegen die Schädlinge tun können.

Blattläuse auf Blättern mit dem Wasserstrahl oder einem Blattlausspray bekämpfen.

Blattläuse auf Blättern mit dem Wasserstrahl oder einem Blattlausspray bekämpfen.

Checkliste Blattläuse bekämpfen:

Entdecken Sie Blattläuse auf Ihren Pflanzen können Sie folgendes tun:

  • Mit einem starken Wasserstrahl versuchen, die Schädlinge abzuspühlen
  • Die betroffenen Pflanzen mit Brennnesselsud behandeln
  • Blattläuse mit Seifenlauge besprühen
  • Betroffene Stellen mit Urgesteinsmehl bestäuben
  • Befallene Triebe abschneiden
  • Nützlinge ansiedeln (z.B. mit einer Nützlings-Bestellkarte von Immergrün)
  • Pflanzenschutzmittel verwenden

Blattläuse treten in Massen auf

Blattläuse auf Zimmerpflanzen oder im Garten treten vor allem im Frühjahr gerne auf. Bei den Blattläusen handelt es sich um Insekten, die sich auf Pflanzen in Kolonien ansiedeln und mit ihrem Stechrüssel den Pflanzensaft aus jungen Blättern und Triebspitzen saugen. Obwohl sie sehr klein sind, sind sie aufgrund der großen Ansammlungen gut sichtbar. Blattläuse sind nur wenige Millimeter groß und grün, rotbraun oder schwarzbraun gefärbt. Die Ausscheidungen der Schädlinge werden Honigtau genannt. Diese ziehen Ameisen an, die die Blattläuse gegen Feinden verteidigen.

Blattläuse mit Hausmitteln bekämpfen

  • Ist der Befall gering, die entsprechenden Pflanzen mit einem Wasserstrahl (mit einem Gartenschlauch oder bei vorsichtiger Verwendung mit einem Hochdruckreiniger) abspühlen.
  • Ein beliebtes Hausmittel ist das Bespritzen mit Brennnesselsud. Die Herstellung der Brennesseljauche ist denkbar einfach: Füllen Sie einen Eimer mit Blättern und Stängeln von Brennesseln. Füllen Sie den Kübel mit Wasser auf. Rühren Sie täglich einmal um. Der Sud ist fertig, wenn sich keine Blasen mehr bilden und die Jauche eine dunkle Färbung angenommen hat. Besprühen Sie die Blätter des betroffenen Gewächses von allen Seiten mit der Brühe.
  • Mit einer Sprühflasche die Pflanze mit Seifenlauge (Kernseife in Wasser auflösen) bespritzen. Die Lauge sollte aber nicht in die Erde kommen (abdecken!).
  • Setzen Sie Lavendel zwischen die Rosen. Das soll die Rosen vor den Schädlingen schützen.
  • Stäuben Sie die befallenen Pflanzen mit Urgesteinsmehl ein.
  • Befallene Triebe können zur Blattlausbekämpfung auch ganz einfach abgeschnitten werden. Verwenden Sie am besten eine hochwertige und scharfe Gartenschere dafür.

Natürliche Feinde der Blattläuse ansiedeln:

Blattläuse bekämpfen können Sie auch, indem Sie Fressfeinde fördern. Die natürlichen Feinde der Blattläuse sind Marienkäfer, Schwebfliegen, Florfliegen, Ohrwürmer und Schlupfwespen. Folgende Maßnahmen gibt es:

  • Mit der IMMERGRÜN Nützlings-Bestellkarte bekommen Sie Florfliegenlarven. Streuen Sie diese einfach auf die von Blattläusen befallenen Blätter. In Ihrem Leben kann eine Florfliegenlarve 200-300 Läuse vertilgen, im Anschluss - nach etwa 2-3 Wochen - verpuppt sie sich und aus der Puppe entsteht die Florfliege. Die Florfliege legt Eier und aus dem Ei schlüpft wiederum eine gefräßige Florfliegenlarve.
  • Nützliche Insekten lassen sich mit einem Insektenhaus bzw. Insektenhotel anlocken.

Mittel gegen Blattläuse:

In Ihrem Lagerhaus bekommen Sie zahlreiche Produkte zur Schädlingsbekämpfung. Informieren Sie sich am besten bei einem Gartenberater ausführlich darüber. Vor Gebrauch unbedingt die Herstellerangaben beachten!

Die Pflanze stärken:

Grundsätzlich gilt, dass starke, gesunde Pflanzen eher seltener von Blattläusen befallen werden. Sorgen Sie bei Blattlausbefall daher für ausreichende Zufuhr von wichtigen Nährstoffen. Im Artikel "Effektive Mikroorganismen für Ihre Pflanzen" zeigen wir Ihnen wie und wo Sie die Effektive Mikroorganismen bei Pflanzen einsetzen können.