Bauen & Garten

Reifenbezeichnungen und ihre Bedeutung

wissenswertes

An der Reifenseitenwand sind Informationen über den Reifen und dessen Eigenschaften zu finden. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Bedeutung der Zahlen und Buchstaben.

Achten Sie auf die Reifenbezeichnungen auf der Reifenseitenwand.

Achten Sie auf die Reifenbezeichnungen auf der Reifenseitenwand.

Auf dem Autoreifen sind folgende Reifenbezeichnungen zu finden:
 

  • Reifenquerschnittbreite
  • Verhältnis von Querschnitthöhe zur Reifenbreite in Prozent
  • Bauweise der Karkasse (Diagonal- oder Radialreifen)
  • Felgendurchmesser (in Zoll angegeben)
  • Tragfähigkeitskennzahl
  • Zulässige Hochstgeschwindigkeit
  • Weitere Reifenbezeichnungen (wie z.B. Produktionsjahr und Produktionswoche)

 

Reifenbezeichnungen am Beispiel 195/65 R14 90T M&S:
 

195 Querschnittsbreite in mm
65 Verhältnis der Querschnitthöhe zur Reifenbreite (65 %)
R Radialreifen
14 Felgendurchmesser in Zoll
90 Kennzahl zur Tragfähigkeit (90 = max. 600 kg Belastung)
T Symbol für die zulässige Höchstgeschwindigkeit (T = 190 km/h)
M&S Matsch und Schnee-Reifen

 

Geschwindigkeitsindex

Die maximal zulässige Geschwindigkeit wird mittels Buchstaben angegeben.

Geschwindigkeitsindex zulässige Höchstgeschwindigkeit (in km/h)
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
U 200
H 210
V 240
W 270
Y 300
ZR über 240 (Höchstgeschwindigkeit wird vom Reifenhersteller festgelegt)

 

 

Laufrichtung beachten!

Bei manchen Reifen ist außerdem ein Pfeil, der die Laufrichtung bestimmt, angegeben. Bei solchen Autoreifen wurde das Profil speziell für diese Laufrichtung optimiert.

Das Alter der Reifen

  • Am Reifen sind das Produktionsjahr und die Produktionswoche angegeben. Reifen, die älter als 5 Jahre sind, sollte man austauschen. Auch wenn die Reifen nicht viel benutzt werden, wird der Gummi porös und beginnt sich aufzulösen. Die Sicherheit ist somit nicht mehr gewährleistet.
  • Sie finden auf der Reifenseitenwand eine Buchstaben-Zahlengruppe, die mit den Buchstaben "DOT" beginnt. Die letzten vier Ziffern stehen für Herstellerwoche/-jahr und somit auch für das Reifenalter (2116 = Woche 21 im Jahr 2016).
  • Auch das Reserverad sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, denn es unterliegt einem schnelleren Alterungsprozess.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Kommen Sie ins Lagerhaus und nutzen Sie das Reifenservice der Lagerhaus-Werkstätten.