Bauerntag 2018 im Zeichen von Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Gelungene Veranstaltung des Raiffeisen-Lagerhauses Absdorf-Ziersdorf zum Jubiläumsjahr

[151973856652576.jpg][151973856652576.jpg]
v.l.n.r.: Leopold Weinlinger, Erwin Thyri, Ludwig Feichtner, Hermann Dam, Justus Reichl, Gerda Beer, Roman Karl, Franziska Waltner, Günter Zaiser, Reinhard Bauer, Petra Passecker, Leopold Dopplinger. © Raiffeisen-Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf / Jürgen Pistracher
Das Raiffeisen-Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf lud am 22. Februar 2018 zum alljährlichen Bauerntag ins Haus der Musik nach Grafenwörth ein. Der Abend stand unter dem Motto „Genossenschaft, die Kraft der Idee“. Anlass für dieses Thema ist das Jubiläumsjahr 2018, in dem es drei Jahrestage zu feiern gilt: 200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen, 120 Jahre Lagerhaus und 25 Jahre RWA.

Der Gedanke Raiffeisens ist heute aktueller denn je. Auch im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen hat die Idee „was einer nicht vermag, das vermögen viele“ noch immer Bedeutung. Die Genossenschaft als Chance für die Zukunft zu präsentieren, war dem Obmann und der Geschäftsführung der Lagerhaus-Genossenschaft Absdorf-Ziersdorf ein Anliegen.

Rund 250 Landwirte konnten durch Obmann Leopold Dopplinger begrüßt werden. Anschließend wurde von Geschäftsführer Günter Zaiser ein Überblick über den Status quo der Lagerhaus-Genossenschaft gegeben. Neben Informationen über die Struktur und Organisation wies Zaiser auf das sich ändernde Umfeld der Lagerhäuser hin. Ganz besonders hob der Geschäftsführer die Beteiligung „seiner“ Genossenschaft an vielen Pilotprojekten im Bereich „Farming Innovations“ im Lagerhaus-Verbund hervor und bedankte sich bei seiner Mannschaft für deren Einsatz und Engagement. Mit einem Überblick zum abgelaufenen Geschäftsjahr und dem Aufzeigen kommender Herausforderungen in der Landwirtschaft wie auch in den Lagerhäusern beendete er seinen Bericht. Vervollständigt wurde der Einblick in die regionale Genossenschaft mit der Präsentation des Leistungsspektrums durch Spartenberichte aus Agrar, Energie, Technik, Weinbau sowie Baustoffe und Bau- & Gartenmarkt.

Genossenschaft, die Kraft der Idee

Die Gastreferenten des diesjährigen Bauerntags haben die Themen Genossenschaften und Digitalisierung aufgegriffen und zeigten auf, welchen Stellenwert Genossenschaften in der Landwirtschaft jetzt und auch in Zukunft haben.
Justus Reichl brachte in seiner Präsentation zum Thema „Genossenschaften als Chance für die Zukunft“ den Besuchern die Geschichte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen bis hin zur Gründung der ersten Genossenschaft näher. Was in einer kleinen deutschen Ortschaft mit einem ersten „Darlehenskassenverein“ begonnen hat, verzeichnet eine unglaubliche und globale Erfolgsgeschichte. Heute sind alleine in Österreich 2,1 Mio. Menschen Mitglied in einer von 1.500 heimischen Genossenschaften. Reichl sieht Genossenschaften mit ihren Strukturen und ihrer Regionalität in der heutigen Zeit als ideale Gesellschaftsform für wichtige Fragestellungen der Bevölkerung oder der wirtschaftlichen Zukunft. Zu der sich stärker entwickelnden Anonymisierung durch Globalisierung ist das Genossenschaftswesen aus seiner Sicht ein bedeutender Gegenpol.

Innovative Zukunft der Lagerhäuser

Was vor 200 Jahren als innovative Idee begonnen hat, hat noch heute Bestand und Gültigkeit. Smart Farming, Digitalisierung oder Data-Management – diese Begriffe, Trends und Innovationen beschäftigen uns heute mehr denn je in der Landwirtschaft und im Genossenschaftswesen. Beim Bauerntag stellte Reinhard Bauer, der in der RWA für Farming Innovations zuständig ist, aktuelle Innovationsprojekte im Lagerhaus-Verbund vor. Neben bereits erfolgreich laufenden Innovationen wie dem Bodenprobenzieher, dem GreenSeeker oder der Lagerhaus-Drohne stellte Bauer auch jene Projekte vor, die in Zukunft geplant sind. Dazu zählen beispielsweise eine mobile Vertriebs-App, Farm-Management-Systeme oder ein Lagerhaus-Wetterstationen-Netz. Damit rüstet sich der RWA-Lagerhaus-Verbund für zukünftige Herausforderungen und Entwicklungen.
Mit dem Ausblick in die Zukunft der Landwirtschaft wurde der offizielle Teil des Bauerntags beendet. Vertreter der Genossenschaft und der Pflanzenschutzindustrie standen den Besuchern anschließend für individuelle Beratung zur Verfügung. Bei guten Weinen des Weinbauvereins Großriedenthal und interessanten Gesprächen fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.