Services

Startklar für den Sommer

Der Mai ist für Gärtner und Pflanzenliebhaber ein besonders wichtiger Monat.

Ein Grund sind die Eisheiligen Mitte Mai. Nach den Eisheiligen sind keine Nachtfröste mehr zu erwarten, was bedeutet, dass je nach Temperatur auch die frostempfindlichen Kübelpflanzen, Sommerblumen und Gemüse nun ins Freie dürfen.

 

Obst

Ein fachgerechter Baumschnitt ist eine vorbeugende Maßnahme, denn dann wird der Baum besser belüftet. Unser Tipp, wenn Sie neue Obstbäume gepflanzt haben, binden Sie die neuen, steil aufrecht wachsenden Seitentriebe rechtzeitig herunter. Auf diese Weise bremsen Sie das Wachstum und fördern die Fruchtholzbildung.


Gemüse
Damit sich die wärmeverwöhnten Setzlinge von Paprika und feurigen Chilis akklimatisieren können, bringt man sie ab Anfang Mai tagsüber an einen vor Wind und Regen geschützten Platz, zum Beispiel auf den Balkon oder die Terrasse. In den ersten Tagen ist leichter Schatten besser als ein vollsonniger Platz, sonst verbrennen die weichen Blätter. Mitte Mai dürfen die Pflanzen ins Beet umziehen. Im Mai werden Porree und Rosenkohl für die Winterernte gepflanzt. Achten Sie bei diesen Pflanzen auf einen Standortwechsel. Besonders beim Rosenkohl ist es wichtig, dass er nicht in einem Beet steht, das im Vorjahr auch mit Kohl bepflanzt war. Grund ist die Kohlhernie, eine Pilzinfektion, die sich über den Boden überträgt. Beste Tage zum Pflanzen sind der 7.5., 8.5., 16.5., 17.5., 25.5., 26.5., 27.5.

Unser BayWa-Expertentipp:

„Forsythien, Flieder und Zierkirschen werden nach der Blüte zurückgeschnitten, dies fördert eine reichlichere Blüte im kommenden Jahr.“

 

Reinhard Vollmert
Gärtnermeister, BayWa Lauterach