Futtergetreide: Etwas Bewegung am Markt

November 2017: Großes Interesse seitens der Industrie bei Futtergerste, Weizen und Futterweizen.

Wie erwartet ist nach Ende der Mais-Haupternte etwas Bewegung in den Futtergetreidemarkt gekommen. Sowohl bei Futtergerste als auch bei Weizen gab es in den letzten Tagen (Stand 14. November 2017) verstärktes Interesse. Aufgrund nur weniger Angebote auf festerem Preisniveau wird auch beim Futterweizen großes Interesse gezeigt.

Im Allgemeinen scheint die österreichische Mischfutterindustrie für die nächste Zeit gut versorgt zu sein. Zunehmende Anfragen betreffen auch schon Lieferungen im Jahr 2018. Aus Tschechien und der Slowakei ist nach wie vor nur ein schwaches Angebot zu verzeichnen. Aus Ungarn fließen nicht unbeträchtliche Mengen Gerste in Richtung Exporthäfen am Schwarzen Meer.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA