Futtergetreide: Stabiles Preisniveau

März 2018: Beim Futtergetreide gab es kaum Steigerungen zu verzeichnen.

Gerste wird laufend (Stand 21. März 2018) auf gleichbleibend festem Niveau nachgefragt, sowohl am lokalen Markt als auch international. Einerseits lassen große Exportgeschäfte an den europäischen Hochseehäfen Ware kontinuierlich abfließen, andererseits ist trotzdem genügend Ware für den lokalen mitteleuropäischen Markt vorhanden. Angebote kommen vor allem aus Tschechien und der Slowakei.

Beim Futterweizen ist die Versorgung nicht gerade üppig, trotzdem waren beim Preis in letzter Zeit keine großen Steigerungen zu verzeichnen. Dies hängt damit zusammen, dass viele Käufer noch ausreichend Weizen (vor allem schwache Brotweizenpartien) in den Lägern vermuten bzw. auch, weil der Maispreis auf der Stelle tritt.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA