Laminat verlegen leicht gemacht!

Wer einen Laminatboden verlegen will, muss kein Profi-Handwerker sein. Mit ein wenig handwerklichem Geschick können Sie das schnell und einfach selbst durchführen.

Bodenberatung im LagerhausBodenberatung im LagerhausBodenberatung im Lagerhaus[1300212864.jpg]
© RWA

Checkliste Laminat verlegen:

  • Vor der Verlegung muss der Unterboden fachgerecht vorbereitet werden
  • Verlegen Sie eine Trittschalldämmung unter dem Laminat oder nutzen Sie einen Laminatboden mit integrierter Trittschalldämmung
  • Laminatbretter werden entweder verleimt oder man nutzt Klick-Laminat
  • In der Regel wird Laminat schwimmend verlegt
  • Laminat am besten parallel zur Hauptlichtquelle verlegen

Nut-Feder-Laminat oder Klick-Laminat

Laminat lässt sich mittels klassischer Nut-Feder-Verbindung oder mit einem Klick-System verlegen:
 
  • Bei einer Nut-Feder-Verbindung müssen die Laminatdielen miteinander verleimt werden.
  • Bei einem Klick-System werden die Dielen zusammengesteckt. Dabei bildet sich eine fugenfreie Oberfläche. Bei Bedarf lässt sich ein Klick-Laminat wieder abbauen.
  • Bei Verlegung über einer Warmwasser-Fußbodenheizung sollte man geklebtes Laminat verwenden. Klicksysteme besitzen eine geringere Wärmeleitfähigkeit.

Laminat verlegen: Der Unterboden

  • Der Untergrund sollte sauber, staubfrei, trocken, fest und tragfähig sein.
  • Eine ebene Fläche ist unbedingt notwendig – eventuell mit Ausgleichsmasse oder Ausgleichsfolie den Untergrund begradigen.
  • Auf allen Estrichen und mineralischen Untergründen muss eine Dampfsperre aufgebracht werden.
  • Entfernen Sie vorhandenen Teppichboden, da es zu Feuchtigkeitsansammlung und Schimmelbildung kommen kann.

Laminat verlegen: Die Vorbereitungen

  • Den Raum ausmessen, in dem der Fußboden verlegt werden soll.
  • Zur Grundfläche ca. 5 % Verschnitt dazurechnen.
  • Eine Trittschalldämmung aus PE-Schaumfolie, Kork oder Filz sollte unter dem Laminat verlegt werden (manche Laminate haben eine Trittschalldämmung bereits integriert).

Laminat fachgerecht verlegen

  • Laminat kann schwimmend oder vollflächig verlegt werden. Die gängige Methode ist die schwimmende Verlegung. Dabei wird ein Abstand zu Mauern, Heizungsrohren, Türstöcken usw. gelassen, damit sich der Laminatboden nach der Verlegung ausdehnen kann (mindestens 10-15 mm).
  • Laminat wird in der Regel parallel zur Hauptlichtquelle verlegt.
  • Die 1. Dielenreihe in einer Ecke beginnen.
  • Abstandhalter zur Wand sorgen für die notwendigen Dehnungsreserven.
  • Die letzte Diele der 1. Reihe auf die notwendige Länge kürzen.
  • Mit dem abgeschnittenen Stück die zweite Reihe beginnen. Bei einem Klicksystem einfach die nächste Reihe längsseitig zusammenklicken. Bei einem Nut- und Federsystem ist zusätzlich ein Verleimen erforderlich (nach 2 oder 3 Reihen, falls alles gerade ist). Überschüssigen Leim mit einem feuchten Tuch abwischen. Für die Verdichtung der Fugen können bei Nut- und Federsystemen auch Spannverlegehilfen verwendet werden.
  • Mit Hilfe eines Zugeisens die Kopffugen vorsichtig verdichten.
  • Nach der Verlegung die Randfugen anschließend mit Sockelleisten abdecken.
  • Übergangs- und Abschlussprofile montieren.

Passende Produkte aus unserem Sortiment

Fragen Sie unsere Fachberater

Produkte, die Sie für das Verlegen Ihres Laminat-Bodens benötigen, erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Ihr Lagerhaus Fachberater unterstützt Sie gerne.
 

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!