Landwirtschaft

Trockenstress bei der Aufforstung vermeiden

wissenswertes

Hydrogel Polyter GR speichert Wasser und die darin gelösten Nährstoffe. Ein Einsatz bei der Aufforstung bietet der Jungpflanze ausgezeichnete Wachstumsbedingungen.

Die organische Zusammensetzung ermöglicht das direkte Verwachsen der Wurzeln mit dem Granulat.

Die organische Zusammensetzung ermöglicht das direkte Verwachsen der Wurzeln mit dem Granulat.

Checkliste Hydrogel Polyter GR:

  • Hydrogel Polyter GR speichert Wasser und die darin gelösten Nährstoffe
  • Verringert den Trockenstress
  • Fördert das Wurzelwachstum
  • Stärkt das Immunsystem
  • Verringert den Ausfall von Jungpflanzen
  • Mehrjährige Wirkung

Bedrohung der Pflanzen durch Trockenheit

Der Klimawandel stellt die heimischen Wälder und die gesamte Forstwirtschaft vor immer größere Herausforderungen. Wassermangel und die daraus resultierenden Trockenschäden bedrohen die Bestände. Die drastischen physiologischen Auswirkungen auf die Pflanzen zeigen sich erst verzögert: 

 

  • Rückgang der Pflanzenvitalität
  • Schwächung des pflanzeneigenen Immunsystems
  • Geringeres Wurzelwachstum
  • Verminderte Abwehrkraft gegen Schädlinge
  • Vermehrtes Jungpflanzensterben
  • Entmischung der Bestände und Änderung des Forstökosystems

 

Ein Lösungsansatz ist, der Pflanze von Beginn an Feuchtigkeit und Nährstoffe zur Verfügung zu stellen, wenn es die natürlichen Umgebungsbedingungen nicht im benötigten Ausmaß ermöglichen.

So funktioniert Hydrogel Polyter GR

Das Hydrogel Polyter GR speichert Wasser und die darin gelösten Nährstoffe und stellt diese der Pflanze bei Bedarf zur Verfügung. Die Wirkungsweise ist mit der eines Schwammes mit einer Wirkungsdauer von bis zu 5 Jahren vergleichbar. Der Clou:

 

  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Hydrogelen besteht Polyter GR überwiegend aus pflanzlicher Zellulose.
  • Es kann bis zum 300-Fachen seines Eigengewichts an Wasser mitsamt den darin gelösten Nährstoffen speichern.
  • Über die Kapillarwirkung werden die Nährstoffe dann je nach Bedarf an die Wurzelumgebung der Pflanzen abgegeben.

 

Aufgrund seiner Zusammensetzung hat Polyter GR keine negativen Auswirkungen auf die Bodenfauna
und deren Lebensraum. Die Pflanzenwurzel bildet mit dem Granulat eine Einheit und stimuliert so deren Wachstum und Ausbreitung im Erdreich. Dies führt zu einem erhöhten Feinwurzelanteil und verbessert die Nährstoffassimilation. Außerdem wird durch die Aufnahme der Nährstoffe im Granulat die Düngemittelauswaschung verringert.

SIMULATION VON TROCKENSTRESS

Die Wirkungsweise von Polyter GR wurde an der Universität für Bodenkultur (Institut für Waldökologie) in einer wissenschaftlichen Versuchsreihe zu Trockenstresssimulation bei 4 unterschiedlichen Baumarten (Buche, Douglasie, Lärche und Norwegische Fichte) untersucht.

 

Praxistest
Versuchsergebnisse Wurzelspitzen Wurzelfläche (cm²)  
Kontrollversuch 253 280  
Konventionelles Hydrogel 301 430  
Polyter GR 457 705  

* Getestet wurde Polyter GR im Vergleich zu einem konventionellen, synthetischen Hydrogel
und einer Nullvariante als Kontrolle.

BIOLOGISCH ABBAUBAR

Polyter GR ist umweltfreundlich und wird nicht von der Pflanze absorbiert. Durch die organische Struktur auf Basis von pflanzlicher Zellulose wird das Granulat im Laufe seiner Lebensdauer im Boden von Mikroorganismen als Kohlenstoff- bzw. Stickstoffquelle genutzt. So wird das Produkt auf natürlichem Weg im Boden abgebaut.

 

Die Ausbringung in das Pflanzloch kann sowohl durch direkte Zugabe in trockenem Zustand als auch durch Beigabe im vorgequollenen Zustand erfolgen. Zur Vorbereitung der gelierten Ausbringung empfiehlt sich, das Granulat vorab für mind. 4 – 6 Stunden im Verhältnis 1:100 in einem Behälter mit Wasser quellen zu lassen. Bei dieser Variante ist allerdings ein größeres Volumen im Aushub zu berücksichtigen.


Weitere Infos auf www.polyter.at

Wenn Sie noch Fragen zum All-in-One-Bodenhilfsstoff, Nährstoff- & Wasserpeicher Polyter GR haben, wenden Sie sich am besten an einen Fachberater in Ihrem Lagerhaus

Das könnte Sie auch interessieren