Marktkommentar vom 14.05.2018

Am Donnerstag den 10.05 war der USDA Bericht. Die weiterhin bestehenden Unsicherheiten im China/US Handelsstreit in Verbindung mit den hohen Longpositionen der großen Funds drückten die Sojakurse nochmals deutlich. Dagegen kommt nicht einmal ein USDA Bericht an, welcher eher bullish ist. Die Verhandlungen zwischen den Delegationen aus China und den USA gehen ab heute in eine zweite Runde. Solange hier aus keine Ergebnisse vorliegen, bleibt der Druck erhalten. Das Wetter in den USA lässt die Maisaussaat weiterhin langsamer als üblich laufen, wobei jetzt der kritische Punkt für Mais erreicht ist, eine Aussaat nach dem 15 Mai soll üblicher Weise geringere Erträge bringen. Daher kann die Sojafläche noch zulegen.

Börse heute Morgen:

Schrot +1,1/+2,4 Bohne +3,2/+2,2

Der USD ist gegenüber dem EUR heute schwächer.

Wasserstand 15.05.2018

Ort cm
KAUB 215 (-2)

Wechselkurs 14.05.2018

Vortag EUR/USD 1.1857

Dieser Bericht dient lediglich der aktuellen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
14.05.2018