ÖKL-Pilotprojekt: Vielfalt auf meinem Betrieb - von Bauer zu Bauer

Kostenlose Betriebsgespräche für verpflichtende Weiterbildung UBB und Bio.

Wien, 4. Juli 2018 (aiz.info). - Ob liegen gelassene Reisighaufen, alte Obstbäume, wucherndes Altgras, selten gemähte Böschungen oder Feldgehölze - rund um den landwirtschaftlichen Hof gibt es eine große Vielfalt an Lebensräumen, die uns dabei helfen Wildbienen, Schwalben und andere nützliche Pflanzen und Tiere zu fördern. Im ÖKL-Pilotprojekt "Vielfalt auf meinem Betrieb" haben interessierte Bäuerinnen und Bauern die Möglichkeit, diese Vielfalt herzuzeigen und mit den speziell geschulten Vermittlerbauern und -bäuerinnen über die Besonderheiten und Lieblingsplätze auf dem eigenen Hof zu diskutieren.
 

Bei einem gemeinsamen Rundgang werden die Flächen - von Grünland über Acker, Streuobst oder Hofstelle - mit "anderen Augen" betrachtet und darüber gesprochen, was besonders wichtig für die Artenvielfalt ist, was noch möglich wäre oder welche Fördermaßnahmen es vielleicht gibt. Im Vordergrund steht ein Erfahrungsaustausch ohne Verpflichtungen von Bauer zu Bauer, wie man Vielfalt im betrieblichen Alltag erhalten kann.
 

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält nach dem gemeinsamen Rundgang ein individuelles Plakat zur "Vielfalt auf meinem Betrieb" sowie eine Mappe mit interessanten Informationen rund um das Thema. Das Betriebsgespräch ist für alle Landwirte mit Betriebsnummer kostenlos und kann mit drei Unterrichtseinheiten als Weiterbildung im Rahmen der ÖPUL-Maßnahmen "UBB" und "Bio" angerechnet werden.
 

Anmeldungen für dieses Pilotprojekt beim Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (Stephanie Köttl, Tel.-Nr.: 01/505 18 91-22, E-Mail: stephanie.koettl@oekl.at).