Services

Land Tirol gewährt Unterstützung im krisengebeutelten Schlachtviehmarkt

Wie Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler in einer Pressekonferenz verkündete, wird das Land Tirol – zur notwendigen Entlastung rinderhaltender Betriebe, eine Prämie von 150 Euro je Kuh gewähren, die aus dem Betrieb genommen wird, weil sie für die Zucht weniger geeignet ist.

In Folge der COVID-Krise ist der für die Tiroler rinderhaltenden Betriebe und damit für die Mehrheit der landwirtschaftlichen Betriebe existenziell wichtige Rinderabsatz stark eingebrochen. Speziell für den Zuchtviehmarkt mit seiner starken Orientierung in den oberitalienischen Markt ist kurz- bis mittelfristig mit keiner Erholung zu rechnen. Daher wird mit einer zeitlich befristeten finanzielen Unterstützung versucht, einen Impuls zur Verstärkung des Tierabsatzes innerhalb von Tirol (Bauer zu Bauer) zu setzen.
Mit der Herausnahme von züchterisch weniger wertvollen Tieren und Nachbesetzung mit derzeit am Markt verfügbaren besseren Rindern kann die Zuchtbasis der Betriebe verbessert werden. In den letzten Jahren wurde in der Zuchtarbeit auch verstärkt auf Fitness- und Nachhaltigkeitskriterien (Schlagwort: Langlebigkeit und Tiergesundheit) gesetzt. Damit wird im Rahmen dieser Förderungsrichtlinie die Umstellung auf Tiere, die den aktualisierten Zuchtzielen entsprechen, beschleunigt.

Die Förderungsmaßnahme steht allen Rinderhaltern in Tirol offen; damit ist auch gesichert, dass Betriebe, die sich der Erhaltung von seltenen Nutztierrassen – speziell auch der typischen alteingesessenen Tiroler Rassen – widmen, an der Förderaktion teilnehmen können.

Vorgehensweise Prämienbeantragung (über die RGO|Vieh)

Dem Landwirt wird von der RGO|Vieh mit der Abrechnung der Schlachtkuh/-kühe das bereits vorausgefüllte Antragsformular und die Richtlinien zugeschickt.

Das Formular ist bitte zu kontrollieren, mit Geburtsdatum und Unterschrift zu vervollständigen und umgehend per Post oder Mail (vieh@rgo.at) an die RGO|Vieh zur Weiterleitung zu schicken!

 

Solltest du diesbezüglich noch Fragen haben, bitte bei Lusser Sepp (0699/166 55 700) oder Peintner Christoph (0699/166 55 705) melden.

Von der Abteilung Tierzucht der Landwirtschaftskammer Tirol werden die Daten überprüft. Wenn die Voraussetzung für den Prämienerhalt vorliegen, so wird die Auszahlung durch das Land Tirol freigegeben.

Vorgehensweise Vermarktung

Wichtig ist, dass die Kühe rechtzeitig angemeldet werden. Der Gültigkeitszeitraum für diese Maßnahme läuft von 1. April bis 30. Juni 2020.

Ansprechpartner

JOSEF LUSSER
Vieheinkäufer
Standort Lienz
CHRISTOPH PEINTNER
Spartenleiter Vieh/Tierzucht
Standort Lienz