Russland kann 2017/18 mehr als 44 Mio. t Getreide exportieren

RusAgroTrans erhöht Prognose um 1,3 Mio. t.

Moskau, 23. November 2017 (aiz.info). - Aus Russland können im Wirtschaftsjahr 2017/18 rund 44,3 Mio. t Getreide ausgeführt werden, schätzt nun der Marktanalysen-Dienst des russischen staatlichen Agrartransportunternehmens RusAgroTrans. Damit wurde die bisherige Prognose um 1,3 Mio. t erhöht, berichten die Landesmedien unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens. Dabei dürften die Auslandsabsätze von Weizen um 26% auf etwa 34,0 Mio. t gegenüber dem vergangenen Wirtschaftsjahr und die von Gerste um 77,5% auf 4,9 Mio. t steigen. Bei Körnermais ist dagegen mit einem Exportrückgang um 8,4% auf gut 4,8 Mio. t zu rechnen. Die Prognose von RusAgroTrans für die diesjährige Getreideernte beläuft sich auf rund 132,8 Mio. t gegenüber fast 120,7 Mio. t in der vergangenen Saison. Unter anderem soll die Erzeugung von Weizen und Gerste um jeweils 13,9% auf gut 83,5 Mio. t beziehungsweise 20,5 Mio. t zunehmen, die von Körnermais dagegen um 13,1% auf 13,3 Mio. t. zurückgehen.