Russland kann 2017/18 um die Hälfte mehr Getreide exportieren als im Vorjahr

Aktuellste Prognose liegt bei 54,3 Mio. Tonnen.

Moskau, 14. Mai 2018 (aiz.info). - Russland dürfte 2017/18 gut 54,3 Mio. t Getreide exportieren, lautet die jüngste Prognose des staatlichen Agrartransportunternehmens RusAgroTrans. Gemessen am Wirtschaftsjahr davor wären das um 47% mehr. Ohne Anrechnung von Körnerleguminosen sowie von Mehl und Ausfuhren in die Partnerländer der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) beträgt die Exportschätzung rund 51,7 Mio. t. Zirka 40,5 Mio. t davon entfallen auf Weizen sowie 5,3 Mio. t auf Gerste und 5,5 Mio. t auf Körnermais, führte ein Marktanalytiker von RusAgroTrans in der vergangenen Woche vor der Presse in Moskau aus. Seine Prognose für die Getreideausfuhren im Mai belief sich auf 3,6 bis 3,7 Mio. t gegenüber etwa 2,3 Mio. t im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Auch im April wiesen die Exporte nach vorläufigen Angaben einen für diesen Monat rekordverdächtigen Stand von rund 4,3 Mio. t aus.