Russland: Rekord-Rapsernte 2017 bringt deutliches Plus bei Export und Verarbeitung

Knapp 1,51 Mio. t wurden eingebracht.

Moskau, 7. März 2018 (aiz.info). - In Russland wurde 2017 eine Rekordmenge an Raps mit knapp 1,51 Mio. t eingebracht, wie der Föderale Statistische Dienst (Rosstat) in der vergangenen Woche bestätigte. Damit wurde das Ernteergebnis vom Jahr davor um 51,1% und der Durchschnitt des Zeitraums 2010 bis 2016 um 35,5% überschritten, geht aus der Mitteilung hervor. Zuvor hat der landwirtschaftliche Analysen- und Informationsdienst APK-Inform die 2017/18 zu erwartenden russischen Exporte der Ölsaat auf ebenfalls rekordverdächtige 287.000 t geschätzt; gemessen am vergangenen Wirtschaftsjahr wäre das mehr als das Vierfache. Aber auch die Produktion von Rapsöl dürfte im Land laut der Prognose mit rund 285.000 t sowie die von Rapsschrot und -kuchen mit etwa 651.000 t einen bisherigen Höchststand erreichen. Im Jahresvergleich würde das ein Plus von jeweils 28% bedeuten.