Russland steigerte 2017 Agrarexporte deutlich

Getreideausfuhren machen mehr als ein Drittel der Einnahmen aus.

Moskau, 20. März 2018 (aiz.info). - Aus Russland sind 2017 Agrar- und Ernährungsgüter im Wert von über 20,7 Mrd. USD (16,8 Mrd. Euro) ausgeführt worden und damit um 21,1% mehr als im Jahr davor, teilte die Pressestelle des Moskauer Landwirtschaftsministeriums am Montag mit. Dabei brachte Getreide 36,4% der Einnahmen. Weitere wichtige Exportposten waren Fisch (samt Meeresfrüchten) sowie Pflanzenöle mit Anteilen von 16,8 beziehungsweise 11,8%.
 

Mengenmäßig wurden die Auslandsabsätze von Weizen um 30,4% auf rund 33 Mio. t und von Gerste mit 4,6 Mio. t auf das 1,6-fache des Vorjahresniveaus aufgestockt. Ferner stiegen die Exporte von gefrorenem Fisch um 9,4% auf 1,4 Mio. t und von Pflanzenölen um 26,6% auf 3,1 Mio. t. Aber auch die von Geflügelfleisch wurden um 42% auf 163.300 t und von Schweinefleisch um 44,7% auf 27.300 t gesteigert. Zugleich sind deutliche Exportzuwächse bei den Ölsaaten zu verzeichnen, und zwar bei Sonnenblumen und Raps mit 313.600 t beziehungsweise 191.400 t auf das 1,7- oder 3,4-fache sowie bei Soja um 23% auf 519.700 t. Außerdem wurden die Ausfuhren von Zucker mit 553.800 t im Jahresvergleich mehr als verfünffacht.