Russland stockte 2018 Agrarexporte deutlich auf

Steigerung um mehr als 25%.

Moskau, 3. Mai 2018 (aiz.info). - Russland hat im ersten Quartal 2018 die Exporte von Agrar- und Ernährungsgütern in nicht zur Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) gehörende Länder um 25,9% auf rund 4,7 Mrd. USD (3,9 Mrd. Euro) gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr ausgeweitet. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Meldung des Moskauer Landwirtschaftsministeriums hervorgeht, entfielen davon gut 1,7 Mrd. USD (1,4 Mrd. Euro) auf Weizen, was im Jahresvergleich einen Zuwachs um die Hälfte bedeutet. Insgesamt wurden etwa 9,6 Mio. t Weizen an den Märkten der Drittstaaten abgesetzt. Außerdem hob das Ministerium eine Aufstockung der Ausfuhren von Soja- und Rapsöl hervor, mengenmäßig um 29% auf zirka 155.000 t beziehungsweise um 38% auf 81.000 t, aber auch von Sojabohnen, die mit rund 343.000 t 2,3-mal umfangreicher ausfielen als im ersten Quartal 2017. Ferner wurde auf eine weitere Steigerung bei Süßwaren aus Schokolade hingewiesen, und zwar um 45% auf etwa 29.000 t oder um 41% auf 82 Mio. USD (68,3 Mio. Euro)